Sparkurs Lagarde lobt Portugal für Reformfortschritte

Die IWF-Chefin hat die Fortschritte des portugiesischen Sparplans gelobt. Einen Großteil des Weges hält sie für geschafft. Beunruhigt zeigte sich Lagarde allerdings über die hohe Arbeitslosigkeit.
8 Kommentare
IWF-Chefin Christine Lagarde lobt die Portugiesen für ihre Reformfortschritte. Quelle: Reuters

IWF-Chefin Christine Lagarde lobt die Portugiesen für ihre Reformfortschritte.

(Foto: Reuters)

LissabonDie Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat der portugiesischen Regierung Fortschritte bei der Umsetzung des Spar- und Reformplans bescheinigt. „Das Programm ist auf gutem Weg“, sagte Lagarde der portugiesischen Wochenzeitung „Expresso“. „Fast zwei Drittel des Weges“ seien bereits geschafft, und für die weitere Umsetzung sei sie sehr zuversichtlich, fügte Lagarde hinzu. Die Verantwortlichen und die Portugiesen selbst seien „äußerst mutig und entschlossen“ bei der Umsetzung der „schwierigen und schmerzhaften“ Reformen.

„Sehr beunruhigt“ zeigte sich die IWF-Chefin über die hohe Arbeitslosigkeit von fast 16 Prozent. Zugleich versicherte Lagarde, dass bei den Reformen auf die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Ankurbelung des Wirtschaftswachstums geachtet werde.

Die Spar- und Reformmaßnahmen sind Teil der Vereinbarungen Portugals mit seinen internationalen Geldgebern. Diese hatten Portugal im Mai 2011 mit einem Rettungspaket von 78 Milliarden Euro unter die Arme gegriffen. Bis Ende dieses Jahres soll das Land sein Haushaltsdefizit auf 4,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) senken.

Dazu hatte das Parlament im November einen Sparhaushalt für 2013 verabschiedet. Staatspräsident Anibal Cavaco Silva billigte den Etat zwar, reichte ihn aber zu Jahresbeginn zur Prüfung an das Verfassungsgericht weiter. Der Gerichtshof soll sich zu der Rechtmäßigkeit mehrerer Sparmaßnahmen äußern. Gegen den Haushaltsplan hatte es in den vergangenen Wochen heftige Proteste in der Bevölkerung gegeben.

 
  • afp
Startseite

8 Kommentare zu "Sparkurs: Lagarde lobt Portugal für Reformfortschritte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.


  • Senhora IWF sorgt sich zu Recht um Portugal.

    Portugals Lage verschlimmert sich im Laufe 2013.
    "Espanha por favor" ebenfalls.

    Reichstag, schnür die Dukaten-Bündel.

  • So lnagsam bin ich der Meinung, dass dieses Finanzkrise künstlich erzeugt wurde, damit die Elite die Menschen, Völker, Gesellschaften versklaven und ausbeuten kann!!

    Lagarde ist der verlängerte Arm der Superreichen!!! Die Elite ein verlogenes Pack, dass eine Selbstbedienungsmentaltität an Tag legt, das man nur noch kotzen möchte!!

    Wir gehen in eine weltweite Feudalisierung. In der die Elite, die Politiker sich mit den Reichen ein schönes Leben gönnen. Während die Massenverarmung zunimmt und auch Europa zum 3. Weltkontinent verkommt!!!

    Wie hatte Einstein so schön mal bemerkt...

    "Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.!

    Den 3.WK haben wir bereits in Form von Währungskrieg. Der 4WK wird folgen. Und zwar mit dramatischen Folgen für die Menschheit. Da die Masse nicht aufwacht und sich dagegen wehrt!!!

  • Auszug aus Wikipedia:

    Als Chefin des IWF bekommt sie ein Jahresgehalt von 467.940 Dollar im Jahr plus eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 83.760 Dollar. Ihre Einkünfte muss sie nicht versteuern. [16]


    Mich kotzt diese verlogene Sozialschmarotzerin, die die arbeitende Bevölkerung, und damit meine ich die Menschen, die Waren produzieren, zutiefst ausbeutet, nur noch an!

    Diese verkommenen Eliten, die sich an den arbeitenden Menschen bereichern, die Massen auspressen, gehören in den Steinbruch!!!

    Frauen könne genauso brutal, ausbeuterisch und unmenschlich sein wie Männer! Das alleine beweist schon die Geschichte in der NS-Zeit! Die KZ-Aufseherinnen waren u.a. oft die brutalsten. Diese ganze Frauenqoute ist sowas von lächerlich. Solange es eine Hierarchie, Strukturen wie im Mittelalter gibt, solange werden Menschen zutiefst ausgebeutet und unterdrückt werden!!

    Erstaunlich ist für mich, dass sich die Masse das im 21. Jahrhundert noch so gefallen lässt!! Da kann man mal sehen wie die Menschen durch Ideologie und Religionen verdummt worden!!

  • Womit soll denn bitte gekurbelt werden, Madame?

    Aus:

    http://www.boerse-go.de/nachricht/Portugiesischer-Haushalt-wird-von-Verfassungsrichtern-geprueft,a2996255.html

    "Die Wirtschaft des Landes steckt unverändert tief in der Krise. So stieg auch die Zahl der Firmenpleiten im vergangenen Jahr auf neue Rekordstände. Wie die Zeitung „Público“ vergangenen Freitag unter Bezug auf Daten der Consulting-Firma IIC berichtete, schnellte die Zahl der Insolvenzfälle 2012 (bis 26. Dezember) um 62 Prozent auf 18.627 in die Höhe. Im Vergleich zum Gesamtjahr 2010 soll der Anstieg sogar 174 Prozent betragen. Rund 67 Prozent aller Insolvenzfälle seien 2012 auf Familien entfallen, knapp ein Drittel auf Unternehmen, meldet die Zeitung."



  • Frau Lagarde die Herrin über die Euro-Länder in schöner Gemeinschaft mit Brüssel
    Ist doch einfach Klasse.
    Eine noch dümmere Bemerkung hätte sie doch gar nicht machen können, zum zu zeigen, dass wir alles andere als eine Frauen-Quote brauchen.
    Und sie ist besorgt übr die hohe Juend-Arbeitslosigkeit? Na so was aber auch. Tja, o sit das halt, wenn man ein Land kaputt spart.
    Diese Frau ist wirklich eine Zumutung

  • Frau Lagarde, Sie sind eine Zumutung und Wasser auf den Muehlen der Quotengegner. Was um Himmels willen qualifiziert diese Frau fuer welches Amt auch immer.

  • Wie tief sind wir nur gesunken, dass bereits Lippenbekenntnisse, von denen jeder weiß, dass sie erstunken und erlogen sind, als Fortschritte gelobt werden?

  • Fortschritte? Und sicherlich ist Portugal auf einem guten Weg. Dieses Gelabber kennen wir genauso über Griechenland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%