Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Staatsbesuch in Frankreich Scherz zwischen Macron und Johnson: Aufregung um Fuß auf dem Tisch

Im Élysée-Palast präsentierte sich der britische Premierminister in Scherzlaune und stellte kurz seinen Fuß auf einen Beistelltisch. Ein Foto der Situation ging um die Welt.
Update: 22.08.2019 - 22:47 Uhr Kommentieren

Boris Johnson stellt bei Macron die Füße auf den Tisch

Paris Was zunächst aussah wie ein peinlicher Fauxpas entpuppte sich bei näherer Betrachtung als Scherz zwischen Emmanuel Macron und Boris Johnson. In einem Video ist zu sehen, dass der britische Premierminister seinen Fuß beim Staatsbesuch in Paris kurzzeitig auf einen Beistelltisch im Élysée-Palast stellt, woraufhin Macron Johnson scherzhaft zurechtweist.

Zunächst war nur ein Foto der Situation veröffentlicht worden, weshalb der Anschein erweckt wurde, Johnson hätte seinen Fuß für längere Zeit auf dem Tisch stehen lassen und für einen Regierungschef unübliche Manieren gezeigt.

Im Internet kassierte Johnson für das Foto teils böse Kommentare. Der britische Premierminister ist zwar für seinen unkonventionellen Stil als Politiker bekannt – einigen Nutzern des Netzwerks Twitter, in dem das Bild auch verbreitet wurde, war das Verhalten aber offenbar zu flapsig. An der britischen Eliteschule Eton, die Johnson besucht hat, würden anscheinend keine Manieren gelehrt, kommentierte eine Nutzerin. Andere gaben dem Premier den Spitznamen „Boorish Johnson“ – „boorish“ wird mit flegelhaft übersetzt.

Johnson habe sich für einen eher „informellen Ansatz“ entschieden, als er sich mit Macron zusammensetzte, schrieb die britische Tageszeitung „The Guardian“. Mit Johnsons Vorgängerin Theresa May wäre das niemals passiert, so die Zeitung.

„Das Gespräch mit unseren gemeinsamen Freunden in Berlin hat mich ermutigt“

Mehr: Der britische Premier betont in Paris seinen Willen, sich mit der EU einigen zu wollen. Frankreichs Präsident Macron öffnet ihm die Tür – jedoch nur ein bisschen.

  • dpa
  • HB
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Staatsbesuch in Frankreich - Scherz zwischen Macron und Johnson: Aufregung um Fuß auf dem Tisch

0 Kommentare zu "Staatsbesuch in Frankreich: Scherz zwischen Macron und Johnson: Aufregung um Fuß auf dem Tisch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote