Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Staatsbesuch in Japan Künftiger Kaiser Naruhito empfängt Trump im Mai als Ehrengast

Japan ist ein wichtiger Verbündeter der USA. Noch im Mai will Japans künftiger neuer Kaiser US-Präsident Trump als ersten Staatsgast empfangen.
Kommentieren
Noch ist Naruhito der Kronprinz Japans, am 1. Mai wird er seinem Vater auf den Thron folgen. Quelle: AFP
Kronprinz Naruhito und seine Frau

Noch ist Naruhito der Kronprinz Japans, am 1. Mai wird er seinem Vater auf den Thron folgen.

(Foto: AFP)

Tokio, WashingtonUS-Präsident Donald Trump reist Ende Mai zu einem Staatsbesuch nach Japan und wird der erste ausländische Staatsgast sein, der dort den neuen Kaiser Naruhito trifft. Trump werde gemeinsam mit First Lady Melania vom 25. bis 28. Mai Japan besuchen, teilte das Weiße Haus am Donnerstagabend (Ortszeit) mit. Parallel gab auch der japanische Regierungssprecher Yoshihide Suga am Freitag (Ortszeit) in Tokio Details des geplanten Besuches bekannt.

Naruhito wird am 1. Mai den Thron besteigen. Am Tag zuvor dankt sein Vater, Kaiser Akihito, aus gesundheitlichen Gründen ab. Der 85-Jährige ist der erste Tenno der ältesten Erbmonarchie der Welt seit rund 200 Jahren, der noch zu Lebzeiten den Chrysanthementhron an seinen Nachfolger übergibt.

Trump hat vor, ein japanisches Marineschiff zu besichtigen, das Japan zu einem Flugzeugträger umbauen will. Daneben hat Trump auch den Wunsch, sich einen traditionellen Sumo-Ringkampf anzuschauen.

Trump wird in Tokio zudem politische Gespräche mit Japans rechtskonservativem Ministerpräsidenten Shinzo Abe führen, der Ende nächster Woche auch schon im Weißen Haus empfangen wird. Japan ist ein wichtiger Verbündeter der USA. Zugleich sind die USA mit ihrem atomaren Schutzschild Japans wichtigster Sicherheitspartner. Dass Japan Trump als ersten ausländischen Staatsgast in der neuen Kaiserära empfängt, sei ein Symbol für die unerschütterliche Allianz beider Staaten, erklärte der japanische Regierungssprecher.

Aus dem Weißen Haus hieß es, der Staatsbesuch in Japan werde die engen Verbindungen beider Länder weiter stärken. Themen der Gespräche zwischen Trump und Abe seien unter anderem der Handel beider Länder und die Bemühungen um eine Denuklearisierung Nordkoreas.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Staatsbesuch in Japan - Künftiger Kaiser Naruhito empfängt Trump im Mai als Ehrengast

0 Kommentare zu "Staatsbesuch in Japan: Künftiger Kaiser Naruhito empfängt Trump im Mai als Ehrengast"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote