Stahl-Streit mit EU und Japan China verliert Berufungsverfahren bei der WTO

China hat im Streit um seine Antidumpingzölle auf Edelstahlrohre ein Berufungsverfahren verloren. Die WTO bekräftigte das Urteil vom Februar – und gab der EU und Japan auch noch in anderen Punkten Recht.
China hatte japanischen und europäischen Herstellern vorgeworfen, Edelstahlröhren zu billig zu verkaufen - und deshalb 2012 Strafzölle eingeführt. Quelle: Reuters
Streit um Edelstahlrohre

China hatte japanischen und europäischen Herstellern vorgeworfen, Edelstahlröhren zu billig zu verkaufen - und deshalb 2012 Strafzölle eingeführt.

(Foto: Reuters)

GenfChina hat vor der Welthandelsorganisation (WTO) auch ein Berufungsverfahren im Streit über seine Anti-Dumping-Zölle auf bestimmte Edelstahlröhren aus der EU und Japan verloren. Die Entscheidung des zuständigen WTO-Gremiums vom Mittwoch ist endgültig. Es geht um nahtlose Edelstahlröhren, die etwa in Kohlekraftwerken eingesetzt werden.

China hatte japanischen und europäischen Herstellern vorgeworfen, sie zu billig zu verkaufen - und deshalb 2012 Strafzölle eingeführt. Japan brachte den Fall vor die WTO. Die EU hatte sich später etwa mit dem deutschen Hersteller Salzgitter angeschlossen.

  • rtr
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%