Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Startschuss für Brexit London will EU-Austritt im März beantragen

Der Termin ist gesetzt: Theresa May will den EU-Austritt bis zum März 2017 offiziell beantragen. Bis dahin sollen EU-Regeln mit einem neuen Gesetz außer Kraft gesetzt werden, so die britische Premierministerin.
Per Gesetz will May EU-Regeln außer Kraft setzen. Bis zum April will sie zudem den Austritt aus der Union beantragen. Quelle: AFP
Britische Premierministerin

Per Gesetz will May EU-Regeln außer Kraft setzen. Bis zum April will sie zudem den Austritt aus der Union beantragen.

(Foto: AFP)

LondonDie britische Regierung will den Antrag zum Austritt aus der EU bis spätestens Ende März stellen. Bis dahin solle die Erklärung nach Artikel 50 der EU-Verträge eingereicht werden, sagte Premierministerin Theresa May am Sonntag der BBC. Die Briten hatten sich am 23. Juni dafür entschieden, der EU den Rücken zu kehren. Doch erst wenn die Regierung in London ihr Austrittsgesuch formell übermittelt hat, sollen die Verhandlungen mit der EU-Kommission beginnen.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite
Serviceangebote