Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Stephen Roach über Chinas Führungsanspruch Das neue Selbstbewusstsein der Volksrepublik

Mit Macht drängt China in das Vakuum, das Trumps „America first“-Politik hinterlässt. Doch globale Führung beginnt mit heimischer Stärke – und da hat die Volksrepublik noch einen langen Weg vor sich. Ein Gastbeitrag.
Update: 05.04.2017 - 13:44 Uhr
Stephen Roach lehrt an der Yale-Universität. Er war Chefökonom von Morgan Stanley Asien. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com.
Der Autor

Stephen Roach lehrt an der Yale-Universität. Er war Chefökonom von Morgan Stanley Asien. Sie erreichen ihn unter: [email protected]

Seit langem erwartet der Westen eine harte Landung der chinesischen Wirtschaft. Dabei ignorieren viele Ökonomen, dass das chinesische System ein robustes ist, das großen Wert auf Stabilität legt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Stephen Roach über Chinas Führungsanspruch - Das neue Selbstbewusstsein der Volksrepublik