Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Steuerunterlagen US-Präsident Trump verlor in den 80er und 90er Jahren wohl mehr als eine Milliarde Dollar

Trump hat laut einem Medienbericht zwischen 1985 und 1994 mehr als eine Milliarde Dollar verloren. Wegen der Verluste habe er in acht der zehn Jahre keine Einkommenssteuer gezahlt.
1 Kommentar
Trump hat entgegen den Gepflogenheiten bisheriger US-Präsidenten alle seiner Steuererklärungen noch nicht veröffentlicht. Quelle: dpa
Donald Trump

Trump hat entgegen den Gepflogenheiten bisheriger US-Präsidenten alle seiner Steuererklärungen noch nicht veröffentlicht.

(Foto: dpa)

WashingtonLaut einem Bericht der „New York Times“ hat der jetzige US-Präsident und frühere Bauunternehmer Donald Trump zwischen 1985 und 1994 mehr als eine Milliarde Dollar verloren. Das berichtete die Zeitung am Dienstag auf Grundlage von ihr vorliegenden Steuerunterlagen Trumps.

Trump habe 1985 geschäftliche Verluste von 46,1 Millionen Dollar gemeldet, und laut den Unterlagen innerhalb von zehn Jahren insgesamt Verluste von 1,17 Milliarden Dollar (eine Milliarde Euro) gemacht, so die „New York Times“. Im Vergleich mit anderen einkommensstarken Privatpersonen scheint Trump „mehr Geld als nahezu jeder amerikanische Steuerzahler“ verloren zu haben, so die Zeitung. Wegen der Verluste habe er in acht der zehn Jahre keine Einkommenssteuer gezahlt.

Das Komitee für Mittel und Wege im Repräsentantenhaus („Committee on Ways and Means“) unter dem Ausschussvorsitzenden und Demokraten Richard Neal hatte die US-Steuerbehörde IRS um Trumps persönliche Steuerbescheinigungen der Jahre 2013 bis 2018 gebeten. Finanzminister Steven Mnuchin lehnte das am Montag ab. Trump ist der erste Präsident seit dem Watergate-Skandal - einer Reihe von Missbräuchen durch Regierungsvollmachten -, der seine Steuererklärungen nicht öffentlich macht.

Brexit 2019
  • ap
Startseite

1 Kommentar zu "Steuerunterlagen: US-Präsident Trump verlor in den 80er und 90er Jahren wohl mehr als eine Milliarde Dollar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Das Bild um Trump rundet sich immer mehr ab. Der Mann scheint ausschließlich über sein Ego getrieben, nur begrenzt aufnahmefähig und absolut skrupellos. Sein Ego läßt offensichtlich auch nicht zu, dass er auch beruflich nicht erfolgreich war. Aber das amerikanische Volk hat ihn gewählt. Daraus kann man schließen, was man mag. Für die Weltengemeinschaft ist so ein Mensch eine Katastrophe. Und er ist derzeit leider nicht der einzige Egomane in der Politik.

Serviceangebote