Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Straße von Hormus Tanker „Stena Impero“ weiter in iranischen Gewässern

Trotz angeblicher Freigabe des britischen Tankers, befindet sich das Schiff immernoch in iranischen Gewässern. Die Reederei ist ratlos.
24.09.2019 - 15:36 Uhr Kommentieren
Iran hat den Tanker im Hafen Bandar Abbas festgehalten. Quelle: VIA REUTERS
„Stena Impero“

Iran hat den Tanker im Hafen Bandar Abbas festgehalten.

(Foto: VIA REUTERS)

Kopenhagen Das unter britischer Flagge fahrende Tankschiff „Stena Impero“ befindet sich laut seiner Reederei Stena Bulk weiterhin in iranischen Gewässern. Er wisse nicht, warum das Schiff trotz der angeblichen Freigabe durch Teheran noch dort sei, sagte der Chef der schwedischen Reederei, Erik Hanell, am Dienstag der Nachrichtenagentur AP.

Der Iran hatte das Schiff im Juli festgesetzt; am Montag hatte ein Sprecher der Teheraner Regierung aber mitgeteilt, dass das Gerichtsverfahren abgeschlossen sei und das im Hafen Bandar Abbas festgehaltene Schiff auslaufen dürfe.

Der Iran hatte die „Stena Impero“ festgesetzt, nachdem Behörden in Gibraltar einen iranischen Tanker unter dem Verdacht beschlagnahmt hatten, er würde Öl nach Syrien liefern und damit gegen EU-Sanktionen verstoßen.

Mehr: Iran gibt britischen Tanker frei Alle rechtlichen Schritte für die Freilassung des im Juli festgesetzten Tankers seien abgeschlossen, so ein Regierungssprecher. Ob das Schiff bereits den Iran verlassen hat, blieb unklar.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • ap
    Startseite
    0 Kommentare zu "Straße von Hormus: Tanker „Stena Impero“ weiter in iranischen Gewässern"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%