Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die USA beurteilen Frankreichs Digitalsteuer als „diskriminierend“ für US-Tech-Konzerne. Die Trump-Regierung könnte Produkte wie Käse oder Handtaschen Strafzöllen unterziehen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das ist ja wohl ein ganz schlechter Ratschlag sich mit Frankreich zu solidarisieren in der Sache ! Genau die Solidarisierung könnte deutschen Unternehmen nur schaden während Frankreich unbelehbar an seiner Digitalsteuer festhält und diese einstreicht! Die sollen ihre Strategie die sie eingeschlagen haben lieber selbst verteidigen ! Es wäre auch nicht zu erkennen dass Frankreich besonders solidarisch mit DE wäre, wenn man die Forderungen von Macron innerhalb der EU ansieht !

Mehr zu: Streit um Digitalsteuer - US-Regierung droht Frankreich mit Strafzöllen von bis zu 100 Prozent