Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streit um Pufferzone Erdogan droht mit Offensive gegen Kurden in Nordsyrien

Erdogan droht erneut mit einer Offensive gegen kurdische Truppen, falls es nicht bald Fortschritte in der Diskussion um eine Grenzpufferzone gibt.
Kommentieren
Die Türkei fordert eine Pufferzone entlang der türkisch-syrischen Grenze schon seit Jahren. Quelle: AP
Recep Tayyip Erdogan

Die Türkei fordert eine Pufferzone entlang der türkisch-syrischen Grenze schon seit Jahren.

(Foto: AP)

Istanbul Die türkische Regierung hat erneut mit einer Offensive gegen kurdische Truppen in Nordsyrien gedroht, sollte es nicht bald Fortschritte mit einer zwischen Ankara und Washington diskutierten Pufferzone an der Grenze geben. „Sollte Amerika seine Versprechen an uns nicht einhalten und die Region von Terroristen nicht säubern und keinen Beitrag für eine von der Türkei kontrollierte Sicherheitszone leisten, dann müssen wir uns eben selbst helfen“, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag vor Abgeordneten seiner AK-Partei.

Die Türkei fordert eine Pufferzone entlang der türkisch-syrischen Grenze schon seit Jahren. Die Türkei betrachtet die auf syrischer Seite aktive Kurden-Miliz YPG als Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und damit als Terroristen. Für die USA wiederum sind sie wichtige Verbündete im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

US-Präsident Donald Trump hatte das Thema Pufferzone wieder aufs Tapet gebracht, nachdem er angekündigt hatte, die US-Soldaten aus Syrien abzuziehen. Die USA wollen einen Angriff auf ihre kurdischen Alliierten verhindern.

In einem Bericht des „Wall Street Journal“ hieß es jüngst, die US-Regierung hoffe, eine „Koalition westlicher Verbündeter“ davon zu überzeugen, die Verantwortung für Nordsyrien zu übernehmen. Erdogan sagte am Dienstag allerdings, die Türkei werde eine „Sicherheitszone“ nur akzeptieren, wenn sie von der Türkei kontrolliert und von anderen Ländern nur logistisch unterstützt werde.

Am 14. Februar steht in Sotschi ein weiterer Syrien-Gipfel von Türkei, Iran und Russland an.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Streit um Pufferzone - Erdogan droht mit Offensive gegen Kurden in Nordsyrien

0 Kommentare zu "Streit um Pufferzone: Erdogan droht mit Offensive gegen Kurden in Nordsyrien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote