Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Suche nach Strategie Staatschefs beraten vor G20-Treffen per Videokonferenz

Die Griechenland-Wahl und das Treffen der Staatschefs der G20-Länder stehen unmittelbar bevor. Per Videokonferenz haben am Freitagabend wichtige europäischen Staatschefs ihre Positionen besprochen.
15.06.2012 - 20:52 Uhr Kommentieren
Demonstranten posiere im Vorfeld des G20-Gipfels in Mexiko City als Staatschefs. Quelle: dpa

Demonstranten posiere im Vorfeld des G20-Gipfels in Mexiko City als Staatschefs.

(Foto: dpa)

Berlin/Paris Wichtige EU-Staaten haben sich vor dem G20-Gipfel in der kommenden Woche auf eine gemeinsame Linie geeinigt. Man habe sich beim Thema Wachstum und anderen Tagesordnungspunkten der Konferenz verständigt, verlautete am Freitag aus Kreisen des französischen Präsidialamtes. Die Bundesregierung teilte auf Anfrage mit, bei der Videokonferenz habe Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem EU-Ratspräsidenten, dem EU-Kommissionspräsidenten sowie ihren Kollegen aus Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien gesprochen. Details wurden nicht genannt.

Zum einen dürfte es um das Drängen der Europäer nach einer weiteren Regulierung der Finanzmärkte gegangen sein, das beim Treffen der wichtigsten Industrienationen im mexikanischen Los Cabos vorgebracht werden soll. Zum anderen wird erwartet, dass auf dem G20-Treffen der Ausgang der Griechenland-Wahl am Sonntag und deren Auswirkungen auf die Eurozone im Mittelpunkt stehen werden. Dabei gibt es auch in Europa Streit über die Strategie.

Merkel hatte sich am Freitag über die französische Wirtschaft besorgt gezeigt. Vor zehn Jahren habe Deutschland im Vergleich zu dem engsten Partner bei vielen Indikatoren hinten gelegen, heute gebe es die gegenteilige Entwicklung, sagte die Kanzlerin. "Auch das ist ein Problem, das man in Europa diskutieren muss." Im französischen Präsidialamt hieß es, diese Bemerkungen würden die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern nicht beeinträchtigen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Suche nach Strategie: Staatschefs beraten vor G20-Treffen per Videokonferenz"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%