Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sudan Sudans abgesetzter Präsident Al-Baschir unter Korruptionsverdacht

Bei dem 75-Jährigen, der fast drei Jahrzehnte an der Macht war, seien große Geldsummen ungeklärter Herkunft sichergestellt worden, erklärte der Generalstaatsanwalt am Sonntag.
Kommentieren
Al-Baschir wird vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag mit Haftbefehl gesucht. Quelle: dpa
Omar Al-Baschir

Al-Baschir wird vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag mit Haftbefehl gesucht.

(Foto: dpa)

Khartum Gut drei Wochen nach dem Militärputsch im Sudan ist der abgesetzte Langzeitpräsident Omar al-Baschir wegen Korruptionsverdachts von der Justiz befragt worden. Bei dem 75-Jährigen, der fast drei Jahrzehnte an der Macht war, seien große Geldsummen ungeklärter Herkunft sichergestellt worden, erklärte der Generalstaatsanwalt am Sonntag. Al-Baschir wird auch vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag mit Haftbefehl gesucht.

Im Sudan fordern Demonstranten seit Wochen eine rasche Übergabe der Macht an eine zivile Übergangsregierung mit allenfalls minimaler Beteiligung des Militärs. Die Generäle hingegen wollen sich den Zugriff auf alle sicherheitsrelevanten Ministerien - wie Inneres und Verteidigung - sichern. Zudem beanspruchen sie das Präsidentenamt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Sudan: Sudans abgesetzter Präsident Al-Baschir unter Korruptionsverdacht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote