S&P-Chefsvolkswirt Paul Sheard „Trump könnte die Lösung sein“

Donald Trump kann Ökonomen nicht leiden, in seinem Kabinett umgibt er sich lieber mit Geschäftsleuten und Sicherheitsexperten. S&P-Chefvolkswirt Paul Sheard ist trotzdem begeistert von den Plänen der „Trumponomics“.
Das wirtschaftliche Programm Donald Trumps findet in der US-Wirtschaft etliche Befürworter. Quelle: AFP
Einschätzung von der Wall Street

Das wirtschaftliche Programm Donald Trumps findet in der US-Wirtschaft etliche Befürworter.

(Foto: AFP)

DavosHerr Sheard, wie kann man als Ökonom noch vernünftige Vorhersagen machen, wenn die wirtschaftliche Entwicklung des Leitmarktes USA von 140-Zeichen-Botschaften des künftigen Präsidenten via Twitter abhängig ist?     
Ich schaue überhaupt nicht auf Donald Trumps Tweets. Als Ökonom konzentriere ich mich auf die Analyse der Daten und Reden von Politikern oder Zentralbankern. Und wenn man all die Emotionen über Trump beiseite wischt und sich vergegenwärtigt, dass geopolitische Ereignisse die Wirtschaftsentwicklung kaum beeinflussen, dann entdeckt man in den wirtschaftspolitischen Plänen der neuen Regierung eine Agenda, die gut für das Wirtschaftswachstum ist. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: S&P-Chefsvolkswirt Paul Sheard - „Trump könnte die Lösung sein“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%