Syrien Trump und Macron fordern entschlossene Reaktion auf Giftgasattacke

US-Präsident Trump und Frankreichs Präsident Macron fordern angesichts des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien eine entschlossene Reaktion der internationalen Gemeinschaft.
5 Kommentare
Syrien: Donald Trump und Emmanuel Macron fordern Reaktion Quelle: AP
Emmanuel Macron und Donald Trump

Der französische Präsident und sein US-Amtskollege fordern eine entschlossene Reaktion auf den mutmaßlichen Giftgasanschlag in Syrien.

(Foto: AP)

ParisIn der Krise um den mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sich erneut mit US-Präsident Donald Trump abgestimmt. Die beiden hätten bei einem Telefonat über die Entwicklungen seit den Chemie-Attacken sowie die Beratungen im UN-Sicherheitsrat gesprochen, teilte der Élyséepalast in der Nacht zum Dienstag mit. Macron und Trump hätten erneut ihren Wunsch nach einer entschlossenen Reaktion der internationalen Gemeinschaft bekräftigt.

Die USA haben militärische Schritte gegen die syrische Regierung nicht ausgeschlossen. Macron hatte den tödlichen Einsatz von Chemiewaffen mehrfach als „rote Linie“ bezeichnet und mit „gezielten Schlägen“ gedroht, falls Beweise für einen solchen Fall vorliegen.

Nach Angaben von Aktivisten sollen bei dem gemeldeten Giftgaseinsatz auf die von Rebellen kontrollierte Stadt Duma in Ost-Ghuta am Samstag mehr als 150 Menschen getötet und rund 1000 verletzt worden sein. Die USA machen die Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad dafür verantwortlich. Russland als Verbündeter Assads erklärte hingegen, Rebellen hätten den Angriff lediglich inszeniert.

Trump: „Verantwortliche werden einen Preis zahlen“

  • dpa
Startseite

5 Kommentare zu "Syrien: Trump und Macron fordern entschlossene Reaktion auf Giftgasattacke"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Klar Frau Bollmohr,

    wenn man wie Sie so genau weiß, wer den Konflikt in Syrien ausgelöst und über die Jahre massiv mit ausgeweitet hat, dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als Ihren Kommentar gläubig abzunicken.

  • Für alle, die hier "mitreden" können wollen, ist diese Sendung von gestern Pflicht bzw. Voraussetzung dafür: www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Zeugen-gegen-Assad/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=51485124

    Es ist einfach nur noch unfassbar, ungeheuerlich, mit welch menschenverachtendem Zynismus die meisten Akteure (bzw. "Repräsentanten") auf der politischen Weltbühne (die UN eingeschlossen) IMMER NOCH die unablässigen Bemühungen unzähliger Bürger und ziviler Organisationen überall auf der Welt konterkarieren.

    indem sie solchen Schwerstverbrechern wie Assad und seinen Verbündeten - allen voran Putin - unter dem bequemen Vorwand, dies sei „Realpolitik“ weiterhin dadurch eine Plattform bieten, dass sie ihnen weiterhin eine Rolle als „Verhandlungspartner“ bei der Suche nach einer Lösung (der von diesen selbst verursachten) Konflikte zugestehen.

  • 150 Leichen? Dann sollen die mal obduziert werden!

  • Welche Giftgas-Attacke? Nach dem Fall Skripal eine weitere Inszenierung. Nichts ist bewiesen ausser das eine solche Attacke sehr im Interesse der Amis waere.

  • SYRIEN
    Trump und Macron fordern entschlossene Reaktion auf Giftgasattacke
    US-Präsident Trump und Frankreichs Präsident Macron fordern angesichts des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien eine entschlossene Reaktion der internationalen Gemeinschaft.

    ................................

    Klar doch !

    US-PRESIDENT AUSARBEITET DIE ERFOLGE AUS und MACRON KASSIERT NICHTS TUEND DIE LOORBEREN MIT !

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%