Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Syrien USA beschuldigen Assad der Massentötung Gefangener

Bereits im Februar hatte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International einen Bericht über systematische Massenhinrichtungen in syrischen Gefängnissen vorgelegt. Nun erheben die USA schwere Vorwürfe gegen Assad.
Kommentieren
Das US-Außenministerium berichtet, das täglich bis zu 50 Gefangene verbrannt worden seien, um Spuren ihrer Tötung zu beseitigen. Quelle: dpa
US-Truppen in Syrien

Das US-Außenministerium berichtet, das täglich bis zu 50 Gefangene verbrannt worden seien, um Spuren ihrer Tötung zu beseitigen.

(Foto: dpa)

Washington Die USA beschuldigen die syrische Regierung, Tausende Gefangene getötet und in einem Krematorium verbrannt zu haben. Diese Vorwürfe erhob das US-Außenministerium am Montag in Washington. Das Ministerium kündigte an, zum Beweis Fotos des Krematoriums veröffentlichen zu wollen.

Es soll sich um das berüchtigte Gefängnis Saidnaja unweit von Damaskus handeln. Das Krematorium befinde sich auf dem Gelände des Gefängnisses.

Bereits im Februar hatte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International einen Bericht über systematische Massenhinrichtungen in syrischen Gefängnissen vorgelegt. Diesem Bericht zufolge ließ die syrische Regierung zwischen 5000 und 13.000 Gefangene bei Massenhinrichtungen töten. Die Menschen seien von 2011 bis 2015 ohne ein rechtsstaatliches Verfahren in Saidnaja gehängt worden.

Stuart Jones aus dem US-Außenministerium sagte, täglich seien bis zu 50 Gefangene verbrannt worden, um Spuren ihrer Tötung zu beseitigen. Andere Getötete seien in Massengräbern verscharrt worden.

In den Zellen des Gefängnisses würden bis zu 70 Gefangene in Zellen gepfercht, die für fünf Menschen vorgesehen seien, sagte Jones. Die Informationen, auf die sich das State Department beruft, seien von einer Reihe von Nichtregierungsorganisationen, Medien und Geheimdienstberichten zusammengetragen worden.

Jones sagte, Russland sehe den Gräueltaten in Syrien tatenlos zu oder unterstütze sie sogar.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Syrien - USA beschuldigen Assad der Massentötung Gefangener

0 Kommentare zu "Syrien: USA beschuldigen Assad der Massentötung Gefangener"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote