Syrienkonflikt Russland droht USA mit Vergeltungsschlägen – und erhält Unterstützung vom Iran

Russland droht den USA mit Gegenschlägen, sollte die US-Armee einen Angriff auf Syrien starten. Auch der Iran stellt sich Syrien zu Seite.
Update: 11.04.2018 - 19:46 Uhr 11 Kommentare
Syrien: Russland droht USA mit Vergeltungsschlägen Quelle: dpa
Konflikt in Syrien

Ein Rakete der syrischen Armee steigt Anfang April in Ost-Ghuta in den Himmel.

(Foto: dpa)

BeirutDer russische Botschafter im Libanon hat den USA mit Vergeltungsschlägen gegen ihre Streitkräfte gedroht, sollten sie Syrien mit Raketen angreifen. „Wenn es einen Angriff der Amerikaner geben sollte, dann ... würden die Raketen abgeschossen”, sagte Botschafter Alexander Sasypkin am Dienstagabend dem Hisbollah-Fernsehsender al-Manar. Es würden aber auch die Abschussvorrichtungen angegriffen, von denen aus die Raketen abgefeuert würden, sagte er unter Berufung auf eine Erklärung des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des russischen Armeechefs.

Potenzielle Angriffsziele wären damit auch US-Kriegsschiffe in der Region, wenn von denen Marschflugkörper abgefeuert würden. Damit würde eine direkte Konfrontation der beiden Atommächte drohen. Noch am Vortag hatte Vize-Außenminister Michail Bogdanow die Gefahr einer militärischen Konfrontation als gering bezeichnet und erklärt, es gebe auf Arbeitsebene Kontakte zwischen Vertretern beider Mächte wegen Syrien. Er glaube, dass sich der gesunde Menschenverstand durchsetzen werde.

Auch der Iran hat dem Verbündeten Syrien seine Solidarität gegen die USA und Israel zugesichert. „Der Iran unterstützt Syrien in seinem Kampf gegen Amerika und das zionistischen Regime“, sagte Ali Akbar Welajati, der Spitzenberater des geistlichen und politischen Oberhaupts Ajatollah Ali Chamenei am Mittwoch bei einem Besuch im syrischen Ost-Ghuta nach Angaben des staatlichen Fernsehens. „Wir werden an der Seite der syrischen Regierung gegen jegliche ausländische Aggression stehen.“

Im April 2017 hatten die USA als Reaktion auf einen mutmaßlichen Giftgas-Angriff auf die von Rebellen gehaltene Stadt Chan Scheichun von zwei Kriegsschiffen im Mittelmeer aus einen syrischen Luftwaffenstützpunkt mit Marschflugkörpern beschossen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Syrienkonflikt - Russland droht USA mit Vergeltungsschlägen – und erhält Unterstützung vom Iran

11 Kommentare zu "Syrienkonflikt: Russland droht USA mit Vergeltungsschlägen – und erhält Unterstützung vom Iran"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Herr Peer Kabus
    11.04.2018, 12:58 Uhr
    Herr Günther Schemutat,

    in Sachen Kriegshandlungen der Türkei in Syrien ist zu beachten, dass Putin die Türkei aus der Phalanx des Westens herausbrechen will.

    .....................

    Beim Helmut Kohl beschuldigte man den Altkanzler er würde den Geldbeutel öffnen und fragen was koste die Welt !

    WARUM MACHT MAN HEUTE IN DER GANZE EU NICHT EBENSO ALLE 27 VERBLEIBENDE EU-MITGLIEDSSTAATEN NICHT EBENSO DEN GELDBEUTEL AUF und leeren NOCH VORHANDENES KAPITAL= KEINE SCHULDEN, alle Ihre gelder in ein Topf um INDUSTRIEN IN EUROPA VOM SÜDEN BIS ZUM NORDEN, VOM WESTEN BIS ZUM OSTEN NEU AUFZUSTELLEN UND ZU BAUEN?

    Wurde Europa nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg von ZUSCHAUEN Wiederaufgebaut ?

    WURDEN DA ZUERST SCHULDEN TILGUNGEN FÜR DIE REPARATIONSKOSTEN ABVERLANGT BEVOR INVESTITIONEN ERFOLGTEN ?

    WARUM DANN HEUTE BEI 30 MILLIONEN EU-DAUERARBEITSLOSEN ?

  • Herr Peer Kabus
    11.04.2018, 12:58 Uhr
    Herr Günther Schemutat,

    in Sachen Kriegshandlungen der Türkei in Syrien ist zu beachten, dass Putin die Türkei aus der Phalanx des Westens herausbrechen will.

    .....................

    UNGARN IST EIN EU-MITGLIEDSSTAAT, warum mußte dann erst PUTIN sich und seine Russische RUBEL als Kredite und sogar teilweisige Geschenke an Ungarn machen um UNGARN zu helfen einen KERNKRAFTWERK zu bekommen ?

    DAS GLEICHE IN INDIEN UND IN DER TÜRKEI !!!

    WO WAR DIE EU & USA DA ???

    VEPENNT WIE IMMER !!!

  • Herr Peer Kabus
    11.04.2018, 12:58 Uhr
    Herr Günther Schemutat,

    in Sachen Kriegshandlungen der Türkei in Syrien ist zu beachten, dass Putin die Türkei aus der Phalanx des Westens herausbrechen will.

    ........................

    Wie viele Jahren bereits vor Erdogan an der Macht bemühte sich die Türkei um einen schulterschluß mit einem starken westlichen Partner ?

    Die Europäische Union wollte es nicht.
    Amerika wollte es nicht.
    Japan wollte es nicht.

    DIE GEFAHR DABEI IST wenn Türkei sich dem IRAN bindet und sich selbst dabei mehr schadet als gewinnt.

  • BASCHAR AL ASSAD NACH DAN HAAG !!!

    Alle die BASCHAR AL ASSAD BESCHÜTZEN GLEICH MIT
    UND VERKLAGEN WEGEN MIT-TÄTERSCHAFTEN !!!



  • FÜR GEGEN SCHLÄGEN GIBT ES ERNEUT GEGEN SCHLÄGEN und dieses solange die Lager voll sind !

  • Herr Carlos Santos
    11.04.2018, 10:47 Uhr
    Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

    ...................................................

    WAFFEN SIND NICHT NUR ZUM ERSCHRECKEN SONDERN AUCH UM ZU BENUTZEN WENN ES ERFORDERLICH IST !

    Selbst die Atombombe wurde auf dem Globus schon eingesetzt als auch ebenso starke Bomben wie Atombomben im Afghanistan damals !

    Und all dieses steht im Internet, wenn das Handelsblatt nochmal löscht bekommt das ganze einen komischen Faschistischen bei Geschmack !

    CHIRACK hat damals auch die ATOM TESTS GEMACHT, hat das Handelsblatt es dann auch vom internet gelöscht gehabt ? NEIN !

    WARUM BEI MIR ?

  • Herr Günther Schemutat,

    in Sachen Kriegshandlungen der Türkei in Syrien ist zu beachten, dass Putin die Türkei aus der Phalanx des Westens herausbrechen will. Das und nichts anderes ist der Grund, warum Russland den türkischen Adolf gewähren lässt.

    Kririk wäre vielmehr an Merkel IV und deren "Verbündeten" angebracht, die absolut kein Problem damit hat, den Kurden, die man vorher noch mit militärischer Ausrüstung unterstützt hat, nun in den Rücken zu fallen und nunmehr die Türkei emsig mit Rüstungsgütern versorgt.

    Und warum passiert das? Weil weder Merkel, noch Brüssel und schon gar nicht die USA wollen, dass die Türkei in das russische Lager überläuft.

  • Es war zu erwarten und es ist auch wünschenswert, dass Russland den USA klar die Grenzen aufzeigt.

    Nach dem Fall „Skripal“, über den jetzt keiner mehr spricht und „Beweise“ offenbar niemanden interessieren, nun ein unaufgeklärter Giftgasangriff mit einem ohne Beweis bereits Verurteilten und teilweiser „Bestrafung“ durch Israel.

    Mehr als bedenklich erscheint mir, dass trotz beschlossener Untersuchung durch die OPCW Russland der Meinung zu sein scheint, dass eine unmissverständliche Warnung erforderlich ist, um eine mögliche weitere Eskalation zu vermeiden.

    Angesichts der bedenkenlosen Unterstützung der USA durch unsere gottgleiche Kanzlerin, die ja am liebsten schon Deutschland mit in den Irak-Krieg geschickt hätte, bleibt Russland nur die Möglichkeit, durch Ankündigung von Folgen die militärischen Kriegstreiber in den USA zum Rückzug zu bewegen.

    Mit Merkel IV zu reden, wäre pure Zeitverschwendung.

  • Russland hat als Partner von Assad auf ganzer Linie versagt. Die Erfolge auf die er zurück blickt , sind nur lachen von Blut . Während er und Assad Gebiete zurück erobern , verlieren sie
    wo anders z.B im Norden Syriens große Gebiete an die Türken, die dort alle Terroristen sammeln die gegen Assad sind. Die Amerikaner bombardieren Assads Flugplätze und die Israelis
    greifen Syrien an wann sie wollen. Was für ein Beschützer und Partner ist Putin? Eine Flasche leer! Natürlich kann er nicht die USA angreifen , dann hatte er einen Stützpunkt und auch die Israelis machen kurzen Prozess mit Putins Operettensoldaten, deren Verluste ihn auch nicht kratzen , wie man an den Toten Russischen Piloten gesehen hat,
    Er will mit Erdogan dicke Freundschaft aus Taktik. Bleiben noch die beiden Deutschen Tornados vom Himmel zu holen , das würde ohne große Aufregung ablaufen. Da die
    Soldaten für Erdogan als Fotographen unterwegs sein müssen. Holt unsere Soldaten da raus.! Dahinter steht die Mehrheit unseres Lands.

    Nicht zu vergessen die Syrischen Kurden die Putin und Assad geopfert haben und alles nur , weil Putin ein Stützpunkt für ein paar alte Kriegsschiffe behalten will.

  • Die amerikanischen Hunde sind tollwütig weil sie den Russen in ihrem Machtkampf in Syrien unterlegen sind und verloren haben. Die Russen haben die USA gestützten Terroristen vernichtet, die us Propaganda bei uns läuft auf Hochtouren damit man ungerechtfertigte Angriffe gegen Russland durchführen kann. Der amerikanische Hund sollte sich in Acht nehmen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%