Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Ajatollah Ali Khamenei

Er ist im Iran der fast allmächtige Religions- und Revolutionsführer.

(Foto: AFP)

Teheran Iran hält US-Bürger fest

Irans Außenamtssprecher hat einen Bericht bestätigt, wonach das Land ein früheres Mitglied der US-Marine festhält. Die US-Regierung soll informiert sein.
Kommentieren

TeheranDie iranische Regierung hat einen Zeitungsbericht über die Festnahme eines US-Bürgers in der Stadt Maschad in Nordostiran bestätigt. Nach Angaben von Außenamtssprecher Bahram Ghassemi vom Mittwoch wurde die amerikanische Interessenvertretung in der Schweizer Botschaft in Teheran umgehend über die Festnahme in Kenntnis gesetzt. Es soll sich dabei um ein früheres Mitglied der US-Marine handeln.

Details über den Fall sowie zu den Gründen der Festnahme nannte Ghassemi nicht. Diese würden zu gegebener Zeit von den zuständigen Behörden bekanntgegeben, teilte der Sprecher mit.

Die „New York Times“ hatte zuvor unter Berufung auf die Mutter des Betroffenen berichtet, ein Marine-Veteran namens Michael White (46) aus Kalifornien werde bereits seit Ende Juli im Iran festgehalten. Er sei unter unklaren Vorwürfen festgenommen worden, als er seine iranische Freundin besucht habe. Joanne White – die Mutter – habe gesagt, ihr Sohn hätte am 27. Juli aus dem Iran über Dubai zurückkehren sollen, habe das Flugzeug aber nie bestiegen.

Nach Angaben der „New York Times“ werden mindestens drei weitere Amerikaner seit Jahren im Iran festgehalten. Ein weiterer US-Bürger werde dort seit mehr als einem Jahrzehnt vermisst.

Die USA und der Iran sind seit langem verfeindet. Im vergangenen Jahr hatte US-Präsident Donald Trump harte Sanktionen wieder in Kraft treten lassen, nachdem er den Atom-Deal mit Teheran aufgekündigt hatte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Teheran: Iran hält US-Bürger fest"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.