Terror in Afghanistan Neuer Taliban-Chef will Kampf fortsetzen

Achtar Mohammad Mansur macht alle Spekulationen über ein friedliches Ende der Taliban zunichte. Der neue Chef der afghanischen Terrorgruppe will den bewaffneten Kampf fortsetzten – und droht in Bin-Laden-Manier.
Kommentieren
Ein verschwommenes Bild von Achtar Mohammad Mansur: Für Fahnder ist der Terrorist schwer zu greifen. Quelle: dpa
Neuer Chef der Taliban

Ein verschwommenes Bild von Achtar Mohammad Mansur: Für Fahnder ist der Terrorist schwer zu greifen.

(Foto: dpa)

KabulDer neue Anführer der radikal-islamischen Taliban, Achtar Mohammad Mansur, hat eine Fortsetzung des Kampfes gegen die prowestliche Regierung in Kabul angekündigt. „Unsere Einheit wird unsere Feinde besiegen“, sagte Mansur in einer am Samstag verbreiteten Audio-Botschaft und machte damit Hoffnungen Washingtons auf eine Befriedung Afghanistans zunichte. Die US-Regierung hatte zuvor die Taliban aufgerufen, das Versöhnungsangebot der afghanischen Regierung anzunehmen.

Am Mittwoch hatte die afghanische Regierung erklärt, der historische Talibanführer Mullah Omar sei bereits im April 2013 in Pakistan gestorben. Einen Tag später erklärten die Taliban dessen Stellvertreter Mansur zum neuen Anführer.

Die US-Regierung hatte am Freitag die Hoffnung geäußert, dass der Tod Omars eine Chance biete, auf dem Weg zu einem „stabilen, sicheren Afghanistan“ voranzukommen. Omar hatte von 1996 bis 2001 an der Spitze der Taliban-Regierung in Afghanistan gestanden.

Nach dem US-geführten Einmarsch tauchte er Ende 2001 ab und wurde seitdem in Pakistan vermutet. Mansur rief am Samstag seine Anhänger auf, ihren „Heiligen Krieg“ für einen islamischen Staat in Afghanistan fortzusetzen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Terror in Afghanistan: Neuer Taliban-Chef will Kampf fortsetzen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%