Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Terroranschläge USA gedenken der Toten des 11. September 2001

Vor 17 Jahren steuerten Terroristen entführte Flugzeuge ins World Trade Center und das Pentagon. Fast 3.000 Menschen fielen den Anschlägen zum Opfer.
Kommentieren
Die brennenden Türme des World Trade Centers in New York. Quelle: AP
11. September 2001

Die brennenden Türme des World Trade Centers in New York.

(Foto: AP)

New YorkGenau 17 Jahre nach den Terroranschlägen in New York haben Tausende Menschen bei Gedenkfeiern in den USA der fast 3.000 Toten vom 11. September 2001 gedacht. Terroristen der Gruppe al-Qaida hatten damals insgesamt vier Flugzeuge entführt. Zwei Maschinen trafen das World Trade Center in New York, ein Flugzeug wurde in das Gebäude des US-Verteidigungsministeriums in Arlington im Bundesstaat Virginia gesteuert. Die vierte Maschine sollte möglicherweise ein Regierungsgebäude in Washington treffen. Passagiere konnten in diesem Flugzeug jedoch die Entführer überwältigen – Flug UA 93 stürzte nahe der Stadt Shanksville im Bundesstaat Pennsylvania ab.

US-Präsident Donald Trump würdigte bei einer Gedenkveranstaltung in Shanksville die 40 Passagiere und Besatzungsmitglieder von Flug 93, die sich den Flugzeugentführern entgegenstellten und bei dem Absturz umkamen. Sie hätten „die Kontrolle über ihr Schicksal in die Hand genommen und den Lauf der Geschichte verändert“, so Trump. „Heute kommt ganz Amerika zusammen. Dieses Feld ist jetzt ein Zeichen für amerikanischen Widerstand“, sagte Trump weiter. „Diese Gedenkstätte ist eine Botschaft an die Welt: Amerika wird sich niemals der Tyrannei unterwerfen!“ Vizepräsident Mike Pence nahm unterdessen an einer Gedenkfeier im Pentagon teil.

In New York markierten zum Gedenken an die Opfer der Anschläge schon in den Nächten zuvor zwei blaue Lichtstrahlen stundenlang die früheren Standorte der beiden Türme. Angehörige lasen bei einer Gedenkveranstaltung die Namen der ums Leben gekommenen Menschen vor. Zu der Zeremonie an der Gedenkstätte am World Trade Center kamen Tausende Hinterbliebene, Überlebende und Rettungskräfte. Sie begann mit einer Schweigeminute und Glockengeläut um 08.46 Uhr.

Unmittelbar neben der Gedenkstätte der eingestürzten Zwillingstürme wurde seit 2006 das „One World Trade Center“ gebaut. Der Turm ist mit 541,3 Metern das höchste Gebäude der Vereinigten Staaten.

Gedenktag zum 11. September – „Amerikas Zukunft wird von unseren Helden geschrieben“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ble
  • dpa
  • ap
Startseite

Mehr zu: Terroranschläge - USA gedenken der Toten des 11. September 2001

0 Kommentare zu "Terroranschläge: USA gedenken der Toten des 11. September 2001"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.