Angesichts konkreter Hinweise auf Anschlagspläne sind die deutschen Vertretungen in der Türkei geschlossen worden. Das gab Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag in Berlin bekannt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr Frank-Walter Steinmeier?, wer ist das?, ich wußte gar nicht das wir noch einen Aussenminister haben. Wann hat man den zuletzt irgendwo gesehen, ist der wichtig?.
    Ich hoffe nur das die "Flüchtliongskanzlerin" die nächste Klatsche von den anderen Staaten innerhalb einer Woche bezieht, verdient hat sie es allemal. Toll, wie die CDU sich selbst fertigmacht, ich freue mich auf die Landtagswahlen im Herbst, 15% sollten da locker wieder drin sein für die AfD.

  • Dass in der Türkei Terrorgefahr besteht, weiss man schon lange. Ein Hintergrundbericht wäre interessant, doch gibt es keinen. Es ist unlogisch , dass Kurden einen Anschlag auf deutsche Botschaften machen sollten. Die Kurden bekommen von Deutschland Waffen und militärische Kurse. Erdogan tötet gleichzeitig Kurden. Das hat unsere Kanzlerin nicht in ihre Kalkulation aufgenommen. Sollten die Kurden böse auf Merkel werden, dann hätten wir standhafte Kämpfer gegen Deutsche - dank Merkel.

  • Gegen Deutschland kämpfen alle standhaft. Merkel auch.

  • >> In Istanbul schließen die deutsche Schule, die deutsche Botschaft und das deutsche Generalkonsulat wegen einer Terrorwarnung. >>

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Vinci Queri,

    kleiner Tip am Rande: die Deutsche Botschaft befindet sich in Ankara.

  • Ist auch ein Zitat aus dem Artikel. Diese Schreiberlinge können zwischen Konsulat und Botschaft NICHT unterscheiden....:-)

  • Aber auch:

    Vae victis! Wehe den Besiegten!!!

    Brennus (Eroberung Roms)

  • Glaubt jemand ernsthaft, dass sich die Türkei an die Absprachen hält? Sind die Milliarden erst einmal weg und sind Visa-Zugeständnisse gemacht, interessiert es einen Erdogang doch nicht mehr, was er gestern versprochen hat!

    Genau das gleiche Spiel wie mit den Griechen bei den Beitrittsverhandlungen!

    Die Türken kassieren Milliarden ab, liefern "unbeliebte" Personen nach Deutschland und "parken" zwischenzeitlich Flüchtlinge. Durch das "Entgegenkommen" der Türken werden Grenzen abgebaut und dann können die Flüchtlinge wieder Deutschland überfluten. Wer will die Flüchtlinge aufhalten? Die Türken ganz sicher nicht? Wie sollen die Flüchtlinge aufgehalten werden? Nicht möglich, die wollen alle in das Paradies Deutschland!

  • Wenn schon unsere Bundes-Mutti nicht zur Einsicht gelangt ist zu hoffen, dass die kritischen EU-Länder nicht umfallen und den schmutzigen, unwürdigen Deal mit dem Schurken Erdogan verhindern!

  • @Herr Möller
    Die Chancen stehen doch ganz gut,dass die "Bundes-Mutti" heute und morgen zum zweiten mal innerhalb einer Woche ihr Waterloo erlebt. Die Österreicher und die Balkanländer werden die Grenzen dicht halten, was hoffentlich zur faktischen Entmachtung unserer drittinteressenwahrenden Bundeskanzlerin auf europäischer Ebene führen wird. Mikl-Leitner sagt zum Erdogan-Merkel-Plan, (der übrigens ein Plan des Soros-nahen US-Thinktqanks "European Stability Initiative (ESI)" ist): "Es geht darum, dass wir unsere Werte nicht über Bord werfen.".

    Genau darum geht es hier.

Mehr zu: Terrorgefahr in der Türkei - Hinweis auf Anschlagspläne gegen deutsche Vertretungen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%