Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Todesdrohung Zwei Patronen für Sarkozy

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hat erneut eine Morddrohung erhalten. Per Briefumschlag gingen zwei Patronen im im Elyséepalast ein. Bereits Anfang März hatte Sarkozy Drohbriefe mit bleihaltigen Inhalt erhalten.
Frankreichs Staatspräsident Nicholas Sarkozy erhält Todesdrohungen. Quelle: dpa

Frankreichs Staatspräsident Nicholas Sarkozy erhält Todesdrohungen.

(Foto: dpa)

HB PARIS. Im Elyséepalast ging am Donnerstag ein Briefumschlag ein, der zwei Patronen enthielt, berichtete der Radiosender France Info am Abend. Zudem sei ein maschinengeschriebener Text beigefügt gewesen. Er war mit „cellule 34“ (Zelle 34) unterzeichnet. Zum Inhalt des Textes gab es zunächst keine Angaben. Auch ein Abgeordneter aus Sarkozys Regierungspartei UMP bekam am Donnerstag einen Brief mit Waffenmunition.

Frankreichs Präsident und andere konservative Politiker hatten bereits Anfang März Drohbriefe mit Patronen der Kaliber 38 oder 49 erhalten. Kurz darauf wurde deswegen ein Arbeitsloser als mutmaßlicher Täter festgenommen. Er kam jedoch wenig später aus Mangel an Beweisen wieder frei. In den ersten Briefen hieß es unter anderem: „Sie glauben, über unser Leben zu bestimmen, aber im Gegenteil, wir bestimmen über Ihr Leben und das Ihrer Familie und Freunde."

Startseite
Serviceangebote