Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Transatlantische Beziehungen „In Washington herrscht Frustration“ – US-Präsident Biden enttäuscht von Europas Haltung zu China

Die USA wollen eine gemeinsame Allianz gegen China schmieden, doch Europa zögert. In Washington ist man insbesondere von einem Land genervt – Deutschland.
17.02.2021 - 14:15 Uhr
Joe Biden wird am Freitag am Videogipfel der G7-Staaten teilnehmen und danach auf der virtuellen Münchner Sicherheitskonferenz sprechen. Quelle: Reuters
US-Präsident

Joe Biden wird am Freitag am Videogipfel der G7-Staaten teilnehmen und danach auf der virtuellen Münchner Sicherheitskonferenz sprechen.

(Foto: Reuters)

Berlin, Washington Die transatlantische Rollenverteilung war klar in den vergangenen Jahren: Auf der einen Seite Donald Trump, der sich als Störenfried gefiel und Amerikas Bündnispartner mit Alleingängen brüskierte. Auf der anderen Seite die Europäer, die sich über Trumps „America first“-Politik entrüsteten und als entschlossene Verteidiger der multilateralen Zusammenarbeit präsentierten.

Die Trump-Ära hielt für Europa viele Zumutungen bereit. Die vergangenen vier Jahre erforderten von Europa allerdings auch wenig Entgegenkommen – weil an gemeinsame Initiativen ohnehin nicht zu denken war.

Das gilt jetzt nicht mehr. Trump ist Geschichte, in Washington hat eine Regierung die Macht übernommen, deren Bündnisorientierung außer Frage steht. „Amerika ist zurück“, sagte US-Präsident Joe Biden vergangene Woche, als er das Außenministerium besuchte. Und: „Amerikas Allianzen sind unser wertvollstes Gut.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Transatlantische Beziehungen - „In Washington herrscht Frustration“ – US-Präsident Biden enttäuscht von Europas Haltung zu China
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%