Treffen der G7 in Bayern Gipfel – ganz unten

Die falschen Akteure reden am falschen Ort über die falschen Themen: Das G7-Treffen in Elmau zeigt eindrucksvoll, wie sinnlos die ganze Konferenz-Idee geworden ist. Sie hilft nur noch ihren Gegnern. Eine Abrechnung.
Tagungsort Schloss Elmau – beim G7-Gipfel abgeschottet von der Öffentlichkeit. Quelle: dpa
Schloss Elmau

Tagungsort Schloss Elmau – beim G7-Gipfel abgeschottet von der Öffentlichkeit.

(Foto: dpa)

Ein Wirt macht Weltpolitik. Das könnte zumindest denken, wer die Zeitungen der vergangenen Wochen studiert. Wo immer man hinschaute, strahlte einen der wettergegerbte Dietmar Müller-Elmau an.

Der Grund: Dem Hotelier gehört hinter Garmisch-Partenkirchen mitten im Wettersteingebirge ein Fünf-Sterne-Refugium, in dem am 7. und 8. Juni das nächste Gipfeltreffen der sieben angeblich mächtigsten Staats- und Regierungschefs der Welt stattfinden soll, der sogenannten G7. Gastgeberin ist eigentlich die deutsche Kanzlerin, aber das ficht den Schlossherrn Müller-Elmau nicht an. Er nutzte schon die Vorbereitungen des Gipfeltreffens zu großflächiger Selbstdarstellung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%