Trotz UN-Beobachtern Syrische Truppen schießen auf Menschenmenge

Eigentlich sind sie gekommen, um den Waffenstillstand zu überprüfen. Doch während des Besuches von UN-Beobachtern eröffneten syrische Sicherheitskräfte das Feuer auf eine Menschenmenge.
2 Kommentare
UN-Beobachter inspizieren die Überreste eines Autos in Syrien (Archivbild). Quelle: dpa

UN-Beobachter inspizieren die Überreste eines Autos in Syrien (Archivbild).

(Foto: dpa)

AmmanSyrische Truppen haben während des Besuchs von UN-Beobachtern in der zentralsyrischen Stadt Chan Scheichun nach Angaben von Regierungsgegnern mindestens 21 Menschen getötet. Die Sicherheitskräfte hätten am Dienstag das Feuer auf eine Menschenmenge eröffnet. Ein Sprecher des Militärrats der Rebellen sprach sogar von mindestens 50 Menschen, die getötet worden seien. Auch ein Fahrzeug der UN-Mitarbeiter sei getroffen worden.

Die Beobachter sollen die Einhaltung eines Waffenstillstands überprüfen, der sich in den vergangenen Wochen mehrfach als brüchig erwiesen hat. Präsident Baschar al-Assad versucht seit mehr als einem Jahr einen Aufstand gegen seine Herrschaft niederzuschlagen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

2 Kommentare zu "Trotz UN-Beobachtern: Syrische Truppen schießen auf Menschenmenge"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Dann werden die VN-Beobachter dies ja en détail dokumentiert und auch die Opfer festgestellt haben. Warten wir also den Bericht ab.

  • Gerd Weisskirchen, SPD:
    Aber dann hat ja der ganze Weltsicherheitsrat gelogen?
    Peter Scholl-Latour, Journalist und Buchautor:
    Ja, tut er doch dauernd!
    Gerd Weisskirchen, SPD:
    Also..
    Peter Scholl-Latour, Journalist und Buchautor:
    Tut er doch dauernd, wie naiv sind Sie denn?!
    Kazan Gul, Afghanischer Aufbau:
    Natürlich, das ist doch selbstverständlich. Die Welt ist nicht mehr frei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%