Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Trump und seine Florida-Tripps Achtung, Donald im Anflug

Ehre oder Belästigung? Selbst mit seiner Freizeitgestaltung spaltet der US-Präsident sein Land. Nirgendwo ist das so gut zu beobachten wie in Palm Beach, dem Badeort in Florida, wo Donald Trump gern seine Wochenenden verbringt. Ein Ortsbesuch.
12.05.2017 - 09:10 Uhr
Air Force One ist gelandet, und die Anwohner von Palm Beach wissen: Jetzt wird es wieder laut und teuer. Quelle: Reuters
Der Präsident naht

Air Force One ist gelandet, und die Anwohner von Palm Beach wissen: Jetzt wird es wieder laut und teuer.

(Foto: Reuters)

Palm Beach Peter Emmerich freut sich jedes Jahr auf eine lukrative Buchung. Ganze drei Wochen mietet sich ein Wirtschaftsanwalt aus New York in Emmerichs Bed-and-Breakfast-Betrieb ein. Das „Grandview Gardens“ hat nur fünf Räume, mit seinem Pool und dem weitläufigen Garten ist es eine kleine, charmante Oase in Palm Beach, dem luxuriösen Badeort in Florida, und Emmerich ist ein vorbildlicher Gastgeber.

Aber jetzt hat der Hotelier ein Problem: Sein New Yorker Stammgast ist erzkonservativer Republikaner. Emmerich aber vertritt ganz andere Meinungen, vor allem bei Donald Trump. Es sei „bodenlos, dass solch ein Mann gewählt werden konnte“, sagt er. Zwar weiß Emmerich Differenzen zu umgehen und spricht mit seinen Gästen üblicherweise nicht über Politik. Doch vor wenigen Wochen konnte er nicht anders und brach diese goldene Regel.

Wenn die High-School-Band von Palm Beach zu Ehren des Präsidenten aufspielt, klingt das ja ganz nett. Den zusätzlichen Fluglärm würden sich viele Anwohner gern sparen. Quelle: AP
Schön laut

Wenn die High-School-Band von Palm Beach zu Ehren des Präsidenten aufspielt, klingt das ja ganz nett. Den zusätzlichen Fluglärm würden sich viele Anwohner gern sparen.

(Foto: AP)

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Trump und seine Florida-Tripps - Achtung, Donald im Anflug
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%