Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Trumps Arbeitsminister Alexander Acosta „Die US-Wirtschaft bleibt auf Kurs“

US-Präsident Donald Trump steht derzeit innenpolitisch stark unter Druck. Sein Arbeitsminister Alexander Acosta glaubt nicht, dass die aktuelle politische Krise die wirtschaftliche Agenda des US-Präsidenten durchkreuzt.
Update: 19.05.2017 - 11:50 Uhr
„Der wirtschaftliche Trend hat sich nicht gedreht.“ Quelle: AP
US-Arbeitsminister Acosta

„Der wirtschaftliche Trend hat sich nicht gedreht.“

(Foto: AP)

Erst Ende April wurde Alexander Acosta in seinem Amt vom Senat bestätigt. Auf seiner ersten Auslandsreise muss der US-Arbeitsminister seinen Chef verteidigen, der in der Heimat im Kreuzfeuer steht.

Herr Minister, die politischen Turbulenzen der neuen US-Regierung belasten jetzt auch die Finanzmärkte. Die Aktienkurse sinken, der Dollar geht auf Talfahrt. Ist die Trump-Rally schon wieder vorbei?
Ich sehe keine Skepsis an den Finanzmärkten in Bezug auf unsere Regierung. Im Gegenteil: Die Märkte haben sich in den vergangenen Monaten sehr gut entwickelt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Trumps Arbeitsminister Alexander Acosta - „Die US-Wirtschaft bleibt auf Kurs“

Serviceangebote