Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Truppenbesuch in Osttürkei Verteidigungsminister warnt Syrien eindringlich

Erst der Verteidigungsminister, dann die Kanzlerin: Zweimal hoher Besuch für die seit sechs Wochen stationierten Patriot-Soldaten. Ziel des Einsatzes sei es, aus syrischen Fähigkeiten keine Handlungen zu machen.
10 Kommentare
Verteidigungsminister Thomas de Maiziere (CDU) gibt seiner niederländischen Amtskollegin Jeanine Plasschaert seine Jacke. Quelle: dpa

Verteidigungsminister Thomas de Maiziere (CDU) gibt seiner niederländischen Amtskollegin Jeanine Plasschaert seine Jacke.

(Foto: dpa)

KahramanmarasBundesverteidigungsminister Thomas de Maiziere hat bei einem Besuch der deutschen Patriot-Truppen in der Türkei eine klare Warnung an das syrische Regime gerichtet. Ziel des Nato-Einsatzes sei, dass auch in der Endphase von Staatschef Baschar al-Assad niemand auf den Gedanken komme, die Türkei anzugreifen und damit in den Konflikt hineinzuziehen, sagte de Maiziere am Samstag in der südosttürkischen Stadt Kahramanmaras, wo etwa 100 Kilometer entfernt von der syrischen Grenze rund 300 deutsche Soldaten mit zwei Raketenabwehr-Batterien stationiert sind. "Unsere Präsenz dient dazu, dass aus syrischen Fähigkeiten keine syrischen Handlungen werden", betonte der Minister. "Es darf nicht sein, dass die Türkei, dass Libanon, dass Israel, andere Staaten miteinbezogen werden - deswegen sind wir als Nato hier".

Syrien besitze Raketen und setze diese auch im Land ein. "Oft mehrere am Tag, das wissen wir und das sehen wir auch von hier", sagte de Maiziere. Das Risiko eines syrischen Angriffs schätzte er momentan allerdings als nicht sehr hoch ein. "Es gibt ein Risiko, aber es ist gering", sagte de Maiziere. Dies sei auch der abschreckenden Wirkung der Patriot-Batterien zuzuschreiben. Syrien soll mehr als 1000 Raketen mit einer Reichweite von bis zu 700 Kilometern sowie etwa 1000 Tonnen chemische Kampfstoffe besitzen. Deutschland, die USA und die Niederlande verfügen als einzige Nato-Staaten über eine Patriot-Version, die speziell auf die Abwehr von Chemiewaffen ausgelegt ist.

Zugleich betonte der Minister, dass sich Deutschland nicht nur aus Nato-Kalkül gemeinsam mit den Niederlanden und den USA am Patriot-Einsatz beteilige. "Wir wissen, dass die Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland nur mit dem Herzen gestaltet werden können", sagte er. De Maiziere zollte der Türkei Respekt dafür, dass sie mittlerweile mehr als 300.000 syrische Flüchtlinge aufgenommen habe. Zwischen der Türkei und Deutschland hatte es in der Vergangenheit immer wieder Spannungen gegeben, da Deutschland gemeinsam mit Frankreich die Bemühungen der Türkei um einen EU-Beitritt gedämpft hatte.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, deren CDU beim EU-Beitritt besonders auf der Bremse steht, reist am Sonntag in die Türkei und wird ebenfalls die deutschen Truppen besuchen. In ihrer wöchentlichen Video-Botschaft sagte Merkel, Assad habe seine Chance vertan. Benötigt werde eine "politische Lösung für eine neue Regierung in Syrien".

Angriffe auf die deutschen Soldaten gab es zuletzt nicht mehr nach den Worten des Kommandeurs des deutschen Kontingentes, Marcus Ellermann. Es gebe in der Stadt zwar auch kritische Stimmen. "Aber wir machen überwiegend die Erfahrung, dass wir äußerst freundlich aufgenommen werden, dass wir eingeladen werden zum Teetrinken, zum Kaffeetrinken", sagte Ellermann. Im Januar waren Bundeswehr-Soldaten in Zivil beim Verlassen eines Geschäfts in Iskenderun von einer Gruppe von Türken angepöbelt und bedrängt worden.

Über ihre technischen Systeme könne die Bundeswehr recht konkret verfolgen, was in Syrien gerade geschehe. "Sie können sich das so vorstellen, dass jeder Abschuss zum Beispiel einer Scud-Rakete innerhalb von Syrien von uns ganz genau erkannt wird", sagte Ellermann. "Es ist ein sehr ambivalentes Gefühl zu beobachten, dass hier doch schwerste Menschenrechtsverletzungen in der Region zu gewärtigen sind." Die Bundeswehr habe jedoch nciht die Aufgabe, dort einzugreifen. "Alles andere ist schlimm, liegt aber nicht in unserem Fokus."

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

10 Kommentare zu "Truppenbesuch in Osttürkei: Verteidigungsminister warnt Syrien eindringlich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Friedliebender
    das sage ich schon lange.
    Seit die ganzen alten Kader aus der DDR in unsrem Bundestag sitzen, hat eine erschreckende antidemokratische Politik Einzug gehalten

  • Es gibt bessere Online Übersetzer !!!

  • BLEIBT DOCH RUHIG !!! ES GEHT UM DREIFALTIGKEIT .
    UND MAL MUSS DOCH GEKLÄRT WERDEN , was LUDER KLÄREN SCHON WOLLTE , " WIRD man ALS WAS GEBOREN DURCH BLUTLINIE oder muss man WERDEN . . . " LUDER WOLLTE ALS JUDE GEKÜNDIGT WERDEN , weil IM GLAUBEN er CHRISTI NÄHER als die BLUTLINIE GEBORENEN .

    http://www.vol.at/russland-haendigt-hyperschall-raketen-an-syrien-aus/3441613

    Russland händigt Hyperschall-Raketen an Syrien aus NATO HAT KEINE ANTWORT

    http://www.presstv.ir/detail/2012/09/30/264323/kissinger-intel-community-accept-israels-end/

    Kissinger, US intelligence community endorse “World Without Israel”

    http://www.taz.de/Wahlen-in-Israel/!108203/
    Wahlen in Israel
    Kandidatin per Gerichtsurteil

    Theodor Herzl
    (1860-1904), dessen Entstehung eigentlich nur den Beginn der Zionisierung des markierten
    Juden selbst und ihre direkte Beteiligung mit dem ursprünglich und im wesentlichen nicht-jüdische Idee
    des Zionismus.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/der-bundespraesident-in-israel-joachim-gauck-der-staatsschauspieler/6690176.html

    Der Bundespräsident in Israel Joachim Gauck - der Staatsschauspieler?

    " UND STEHT NUN DIE FRAGE IM RAUM ??? " OB man als WAS GEBOREN WIRD oder erst IM DENKEN und MORAL WERDEN MUSS ? "
    WICHTIG woher komme oder WO HIN WILL ?

    " DIE ELITE " die HIER MACHT KENNEN DOCH GARNICHT und unsre SCHAUSPIELER SPIELEN AN KANTE , um WELCHE DOCH SEHEN ZU LASSEN .


    ATHEIST , SICH Gott
    SOUVERÄN
    Frank Frädrich WILL AUCH WISSEN WAHRHEITEN

  • Beachtlich ist diese "Kontinuität in der Aussenpolitik",
    und man tut so als sei das eine positive Errungenschaft.
    Aber Vorgänger wie Schröder, Scharping, Fischer waren
    keine Ossis und haben diese "Verteidigung" auf dem
    Terrain des Gegners (Jugoslavien-Krieg) auch für die Bundeswehr eingeführt. Dass es jetzt mit Syrien zum Krieg kommt will ich mal nicht hoffen. Aber vielleicht beobachten unsere Patriot-Jungs ja auch mal die Aktivitäten der türkischen Luftwaffe gegen die (kurd.) Bevölkerung. Gegen den Nord-Irak werden "wir" sicher nichts unternehmen - aber was, wenn sich die nord- syrischen Kurden mit Süd-türkischen Kurden zusammentun ?
    Müssten die dt. Patriots auch gegen kurdische Raketen
    eingesetzt werden wenn diese gegen die türk. Armee
    eingesetzt werden? Lasst endlich die anderen Nationen
    mit ihren Machtspielchen unter sich, mischt euch nicht
    überall ein, lasst euch nicht vor jeden fremden Karren
    spannen!! War da nicht mal eine direkte Einmischung
    Erdogans in deutsch-türkische Angelegenheiten in dt.
    Brennpunkt-Städten ? Aus dieser Erfahrung heraus wäre
    ich sehr vorsichtig mit diesem "Verbündeten" .

  • Es ist schon etwas merkwürdig auffallend, seit diese Polit Leute aus der ehemaligen DDR bei uns in der Regierung mit am Regierungs-Tisch sitzen, werden wir immer mehr in sogenannte Verteidigungs-Kriege verwickelt.
    Hätte ich eigentlich von Leuten aus der ehemaligen DDR nie für möglich gehalten.
    Dachte immer das wären friedliebende Menschen.
    Nun, man kann sich täuschen.
    Werde wohl mein bisheriges Bild von Ihnen korrigieren müssen.
    Entweder sind die alle so was von Rüstung Lobbyisten hörig, denn anders kann ich mir das nicht mehr erklären.
    Erst Kriegkanzlerin Merkel,
    dann Kriegsminister Thomas de Maiziere (CDU) .
    Sind die alle verrückt geworden ?

    Also Assad ist vielleicht nicht der beste Präsident und dort ist bestimmt auch keine Demokratie (wird es nie dort geben, wer es anders sieht ist ein Träumer).
    Doch so Blöd ist Assad dann doch auch wieder nicht, dass er die Türkei angreifen wird.
    Das würde den Nato Bündnisfall bewirken und da kann er nur verlieren.
    Es gibt und darauf deuten diese Abwehrstellungen mit Patriot Ragenden hin,
    nur die Erklärung, dass über kurz oder lang,
    die Nato einen Angriffskrieg vom Zaun brechen wird.
    So ähnlich wie damals beim Irak-Krieg.
    Man darf also gespannt sein wenn wir Deutschen wieder mal marschieren werden um diesem Volk die westliche Demokratie auf zu zwingen.
    Ein Demokratie, wo der der am meisten Geld hat um die Medien und Politiker zu beeinflussen, immer als Sieger hervorgehen kann/muss.

  • Bitte helft alle mit, den Krieg mit Terror als das schäbigste Verbrechen gegen die Menschheit anzupragern. Die Führung von Terroristen über "undere" Radarsysteme ist selbst unter "Bush-Recht" streng zu bestrafen. Wenn wir Al-Quaida seit 2001 zum Feind erklärt haben können wir sie jetzt nicht in Syrien einsetzen selbst um nur fürs TV ein paar unprofessionelle Massakershows zu stellen.

  • So ist es !!!
    Welches Motiv hätten die Syrer (die Syrische Armee) die Türkei anzugreifen ???
    Nun aber , da er das so eindeutig klar gestellt hat , haben die "Rebellen" eins .
    Ein - zwei Raketen die auch die Syrische Armee benutzt reichen , um die Türkische Armee zum eingriff zu motivieren .
    Dann haben die "Rebellen " die Unterstützung die sie brauchen um Assad und seine Armee zu vernichten und ein neuen , Syrischen -Islamischen -Gottesstaat errichten zu können und plötzlich sind Deutsche mitten drinn ...

  • @SenecAAA
    Danke für diesen korrekten Kommentar!
    Die Leute hier verstehen mehr und mehr wohin der falsche Hase läuft. Gut wenn Leute wie wir für die tatsächlichen Werte einstehen.
    Die Eliten konnten sich wohl nicht vorstellen mit welcher Geschwindigkeit sich eine große Anzahl von Internetnutzern weiter und besser informieren.

  • Syrien würde die Türkei niemals angreifen und den Konfikt für das Überlegen von Assad gefährlich ausweiten, höchstens eine false-flag-op der Nato-Rebellen ist denkbar. Maiziere bereitet den deutschen Michel (und den deutsch-türkischen Mehmet) für diesen nicht unwahrscheinlichen Fall schon einmal auf einen Nato-Eingriff vor. Nächste Nato-Stopps: Beirut, Teheran. Dann wären China und Russand als global machtlose Papiertiger bei NAM bloßgestellt und das politische, militärische und wirtschaftliche Containment nach Gründung einer EU/USA-Freihandelszone kann richtig beginnen. Ob die Weltgeschichte so wie im Nato-HQ geplant verläuft ? Der Westen spielt ein gefährliches Spiel.

  • Warum die Türken keine Patriot Raketen haben ist mir ein Rätsel und das Holländer und Deutsche Soldaten Kindermädchen für die Türken spielen müssen auch. Erdokans mächtige Sprüche
    wer gegen die Türkei ist wird einen Sturm ernten, scheint wohl nur heisse Luft zu sein. Auch das die Raketen 100 KM von der Grenze stationiert sind und nur 40 KM weit fliegen lösen Fragen aus. Assad wird auch nicht die Türken angreifen sondern als letztes Mittel Israel um eine
    neue Allianz zu schmieden. Sinnloser Einsatz.

Serviceangebote