Türkei unter Erdogan Die Geburt einer Diktatur

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nutzt den gescheiterten Putsch, um Stück für Stück die Demokratie abzuschaffen. Seine Kollaborateurin: Kanzlerin Angela Merkel, die Frau mit den zwei Gesichtern.
Wer braucht wen mehr? Quelle: Miriam Migliazzi/Mart Klein
Kniende Merkel, selbstsicherer Erdogan

Wer braucht wen mehr?

(Foto: Miriam Migliazzi/Mart Klein)

Es gibt Sätze, die sind so dreist, dass man geneigt ist, sie nicht ernst zu nehmen. Recep Tayyip Erdogan hat einen solchen Satz gesagt – vier Jahre bevor er 2002 türkischer Ministerpräsident wurde: „Die Demokratie ist der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Türkei unter Erdogan - Die Geburt einer Diktatur

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%