Türkische Proteste Paris beschließt Gesetz zu Armeniern

Frankreich hat einem umstrittenen Gesetzentwurf zur Armenier-Frage zugestimmt, der schon im Vorfeld für Verstimmungen mit der Türkei gesorgt hat. Das Gesetz stellt das Leugnen des "Völkermordes" an Armeniern unter Strafe.
10 Kommentare
Präsident Sarkozy auf Staatsbesuch in Armenien. Quelle: dapd

Präsident Sarkozy auf Staatsbesuch in Armenien.

(Foto: dapd)

ParisEine sehr große Mehrheit der Abgeordneten stimmte per Handaufheben für die Gesetzesvorlage zum "Völkermorde" an den Armeniern. Der Entwurf hatte über die Parteigrenzen hinweg Unterstützung gefunden, obwohl die Türkei in den vergangenen Tagen mit einer massiven Verschlechterung der Beziehungen gedroht hatte.

Der Gesetzentwurf sieht bis zu ein Jahr Haft und eine Geldstrafe von bis zu 45.000 Euro für das Leugnen eines gesetzlich anerkannten Völkermordes vor. Dazu zählt das Massaker an den Armeniern in den Jahren 1915 bis 1917, das in Frankreich seit 2001, nicht aber von der Türkei als Völkermord anerkannt ist. Nach dem Votum in der Nationalversammlung muss auch noch der französische Senat darüber abstimmen; die Beratungen dort könnten mehrere Monate dauern.

Die Türkei sieht in dem geplanten Gesetz eine wahltaktisch motivierte Geste des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy für armenischstämmige Wähler in Frankreich. Sarkozy stellt sich im kommenden Frühjahr zur Wiederwahl.

  • afp
Startseite

10 Kommentare zu "Türkische Proteste: Paris beschließt Gesetz zu Armeniern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @isaPisa

    zu Ihren Information Herr nicht-Dummschühler, der Osmanische Reich hat sich nie bis Spanien erstreckt... Geschichte wiederlesen bevor Du andere Lektionen bzw. moral verteilt.. (unter uns: Osmanisches Reich hatte Einfluss bis die Marokkanische Grenze damals - heutige Telemsan in Algerien)

  • NS, unser Präsident geht einfach auf Wähler-Jagd. Es sollten um mehr als 200 000 Stimmen armenischer Herkunft sein.
    Das Thema dieses Völkermords kommt immer wieder vor den Wahlen bei uns auf. Dieses mal, hatte wohl unser präsidial Zwerg den Eindruck, es könnte nicht reichen, einfach davon zu sprechen.
    Da aber, vor ungefähr zehn Jahren, das Völker-Mord schon offiziell als solches anerkannt wurde, blieb nichts anders übrig als noch eine Schicht drauf zu legen und ein Penalisieren jeder Äußerung, die sich kritisch oder negationistisch dagegen richtet, per Gesetz zu bestrafen.
    Da man nicht zu offensichtlich auf die Türkei zielen konnte, wurde es eben allen Ereignissen, die gesetzlich als Völker-Mord gelten, erweitert.
    Wieder einmal kleine Politik, ganz kleine...

  • Was für ein entsetzlicher Idiot sind Sie eigentlich?

  • .
    "ich kann Dir versichern, dass die heutigen Berliner ihre Kreuzberger Freunde besser behandeln als es damals üblich war"


    Was war denn damals üblich ?

    -Araber bei den Kreuzzügen abschlachten ?
    -Süd- und Nordamerikanische Ureinwohner massenhaft dezimieren ?
    -Schwarze millionenfach versklaven und teilweise massakrieren?
    -Bis in die jüngste Vergangenheit Juden verfolgen und ausrotten?
    -Die ganze Welt zur Kolonie erklären und die Ureinwohner drangsalieren und morden?
    -Die eigenen Bauern knechten und ausbeuten?
    -Bis heute die Welt ökologisch ruinieren?
    -Die Tierwelt an an den Rand ihrer vielfältigen Existenz führen?
    -Die Welt für Menschen ein Stück weit unbewohnbarer machen?

    Zählen sie doch bitte mal auf, was bei uns üblich war.
    Mit satten bäuchen kann man nämlich heute gut "besser behandeln".
    Wir werden sehen was davon übrig bleiben wird, wenn mal wirklich wider geteilt werden müßte. Eure Religion lässt nämlich nichts anderes übrig, als euch zu Wiederholungstätern zu machen, Jahhundert für Jahrhundert für Jahrhundert. In Wirklichkeit gibt es nämlich keinen Gott für euch. Auch wenn ihr gerade tüchtig am einkaufen seid.
    .

  • Wie der Name schon sagt "Dummschule Deutschland".
    Geschichtsunterricht heute: Fehlanzeige.

    Das osmanische (für Dummschüler: = großtürkische) Reich währte bis 1918, in der größten Audehnung vom heutigen Montenegro über GR, TR, die arabischen Staaten bis Spanien.
    Herr Dummschule, ich kann Dir versichern, dass die heutigen Berliner ihre Kreuzberger Freunde besser behandeln als es damals üblich war.

  • .
    Liebe türkischen Mitbürger,
    seid auf der Hut und passt ganz genau auf, welches Spiel der Westen hier wirklich spielt.
    Solche Spiele haben mit Sicherheit nicht nur den Zweck,
    den sie augenscheinlich angeblich verfolgen.

    Hier werden mit Sicherheit, abschulicherweise auch auf dem Rücken von toten Armenier, Einschüchterungstaktiken verfolgt. Denn die Türkei wird, nach dem man sie wirkschaftlich nicht nieder ringen konnte, versucht auf anderen Wegen klein zu halten.

    Wer weis wer mit den Franzosen noch unter einer Decke steckt. Denn Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. In diesen für den Westen erbärmlichsten Zeiten erst recht. Nach dem Sie 3/4 der Welt ausgebeutet und alle niedrig hängenden Früchte abgeerntet haben, wissen sie sich halt nicht mehr anders zu helfen, als so.

    Welch Niedertracht.
    Ihr solltet erst eure eigenen Sünden aufarbeiten, bevor ihr vor anderen Leuts Türen kehren wollt.

    DRECKSBRUT.
    .

  • @ Obvieus
    Was heißt "endlich mal was Anständiges aus Frankreich?"

    Wir können vom aufrechten Gang anderer Völker nur lernen, statt mit Minderwertigkeitsgefühlen rumzudrucksen,(die übrigens speziell in Frankreich sowieso keiner versteht).
    Bitte nicht mit überheblichen Nationalismus verwechseln.

  • Wir dürfen auch Generationen danach noch unter unseren Vorfahren leiden. Aber wenn man offenlegt was andere Völker so alles getrieben haben, ist das Geschrei wieder groß. Wenn wir dafür gerade Stehen, dann haben das andere Länder auch zu tun.
    Endlich mal was anständiges aus Frankreich...

  • Ja, in D-Land sind die Wähler eben nicht armenischer sondern türkischer Herkunft.
    Dieser historische Völkermord hat sicher keine lebenden Mittäter mehr.
    Das Verhalten der Türkei zeigt aber durchaus die moralische Verwerflichkeit der dortigen Politker auf - und die deutschen Politiker machen mit, egal welcher Herkunft.

  • In Berlin schweigt man zu diesem Thema. Auch die Politiker, besonders mit türkischer Herkunft weigern sich, Stellung zu beziehen. Waren es Mittäter und unterstützen Sie immer noch diese Politik? Kein Wort der Entschuldigung von den Türken, Migranten usw. geschweige denn, Wiedergutmachung!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%