Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Türkischer Präsidialpalast Treffen von Erdogan und Trump für November angekündigt

Im November soll es ein Treffen zwischen Recep Tayyip Erdogan und Donald Trump geben. Das kündigte der türkische Präsidialpalast am Sonntagabend an.
06.10.2019 - 23:50 Uhr Kommentieren
Ein erneutes Treffen ist offenbar für November geplant. Quelle: Reuters
Recep Tayyip Erdogan und Donald Trump

Ein erneutes Treffen ist offenbar für November geplant.

(Foto: Reuters)

Istanbul Kurz nach der Androhung einer türkischen Militäroffensive in Nordsyrien haben Präsident Recep Tayyip Erdogan und US-Präsident Donald Trump miteinander telefoniert. In einer vom Präsidialpalast in Ankara veröffentlichten Stellungnahme hieß es am späten Sonntagabend, die beiden hätten ein persönliches Treffen im November in Washington vereinbart. Aus dem Weißen Haus lagen zunächst keine Informationen zu dem Telefonat vor.

Am Samstag hatte Erdogan angekündigt, die Türkei stehe kurz vor einem Militäreinsatz in Syrien. Er könne binnen Tagen beginnen. Ziel einer Offensive wären die YPG-Milizen, die an der türkisch-syrischen Grenze Gebiete kontrollieren. Die Türkei betrachtet die YPG als Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und damit als Terrororganisation. Für die USA sind die Kurden-Milizen enge Verbündete im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Erdogan und Trump hätten Gedanken zur Sicherheitszone im Osten des Euphrats ausgetauscht, hieß es in der Stellungnahme. Die Türkei fordert seit langem eine Zone unter ihrer alleinigen Kontrolle in Nordsyrien. Die kurdischen Milizen sollen sich daraus zurückziehen. Die USA hatten im August zugesagt, bei der Einrichtung einer solchen Zone zu helfen – auch, um den Angriff auf die YPG zu verhindern. Die Türkei ist aber unzufrieden mit den Fortschritten.

Mehr: Erdogan kündigt Militäreinsatz auf syrischem Boden an: Bereits am Wochenende könnten Einsätze im Norden Syriens beginnen, sollten die USA den Ausbau der Sicherheitszone nicht schneller vorantreiben.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Türkischer Präsidialpalast: Treffen von Erdogan und Trump für November angekündigt"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%