Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Twitter-Tiraden Trump teilt erneut gegen bestimmte Medien aus

US-Präsident Trump wettert erneut gegen eine Reihe von Fernsehsendern. Er wirft ihnen die Verbreitung von Falschnachrichten vor.
Kommentieren
Ziel des Präsidenten sind die „Fälscher“ von CNN, NBC, ABC und CBS. Quelle: AP
Donald Trump

Ziel des Präsidenten sind die „Fälscher“ von CNN, NBC, ABC und CBS.

(Foto: AP)

Washington US-Präsident Donald Trump hat Fernsehsendern in einer Reihe von Tweets abermals die Verbreitung von Falschmeldungen vorgeworfen. „Die ‚Fälscher’ bei CNN, NBC, ABC und CBS haben so sehr unehrlich berichtet, dass sie nur noch Preise für Dichtung erhalten dürften!“, twitterte Trump am Dienstag.

Zugleich verteidigte der Präsident die Sinclair-Sendergruppe nach Berichten über ein Video, in dem Dutzende Sinclair-Nachrichtenmoderatoren ein Manuskript verlasen. Darin äußerten sie Besorgnis über „gefälschte Geschichten“.

Sinclair besitzt fast 200 lokale TV-Sender und hat seine Moderatoren angewiesen, eine Erklärung vorzutragen, in der sie sich besorgt über „einseitige Nachrichten“ äußern, „die das Land heimsuchen“.

Trump twitterte, die „Fake-News-Sender“, die bewusst „eine kranke und voreingenommene Agenda“ hätten, seien wegen der Konkurrenz und Qualität von Sinclair besorgt.

Der Handelsblatt Expertencall
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Twitter-Tiraden: Trump teilt erneut gegen bestimmte Medien aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.