Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Überfall auf Schule in Pakistan 141 Kinder sterben bei Taliban-Blutbad

Der Machtkampf der Taliban mit Pakistans Regierung fordert weitere Tote: Extremisten haben eine Schule in Peshawar überfallen. Mindestens 141 Kinder werden getötet. Ein Junge berichtet: „Alle Kinder haben geblutet.“
16.12.2014 Update: 16.12.2014 - 16:57 Uhr 16 Kommentare

Taliban erschießen Schüler und Lehrer

Peshawar Bei einem Überfall von radikalislamischen Taliban auf eine Schule in der pakistanischen Stadt Peshawar in der Grenzprovinz Khyber-Pakhtunkhwa sind 141 Schüler ums Leben gekommen. Zudem gab es 122 Verletzte, erklärte ein Vertreter der Provinzregierung am Dienstag.

Taliban-Kämpfer hatten die Militärschule am Dienstagmorgen gestürmt. Der Angriff begann nach Angaben der Polizei in den frühen Morgenstunden. Sechs bewaffnete Männer drangen in die Schule ein, in der rund 500 Schüler von der ersten bis zu vierten Klasse unterrichtet werden und in der gerade Prüfungen stattfanden.

Die Extremisten schossen um sich, wie Sprecher Javed Khan sagte. Armeeeinheiten eilten zum Tatort und lieferten sich Gefechte mit den Angreifern. Die Lage war zunächst unübersichtlich. Das pakistanische Fernsehen zeigte Bilder, wie Soldaten die Gegend absperrten und Menschen zurückdrängten.

„Wir standen draußen vor der Schule und hörten plötzlich Schüsse. Überall war Chaos. Und Schreie von Kindern und Lehrern“, zitiert Sky News einen Schulbusfahrer. Abdullah Jamal, einer der verwundeten Schüler, berichtete im Krankenhaus, er habe zum Zeitpunkt des Überfalls zusammen mit Kameraden aus der achten, neunten und zehnten Klasse gerade einen Erste-Hilfe-Kurs mit Sanitätern der pakistanischen Armee gehabt. In den Sekunden nach den ersten Schüssen habe niemand gewusst, was los war.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    „Dann sah ich, wie Kinder zu Boden stürzten, sie weinten und schrien“, sagte der Junge. „Ich bin auch hingefallen. Erst später habe ich erfahren, dass ich eine Kugel abbekommen habe.“ Er wurde im Bein getroffen. „Alle Kinder hatten Schusswunden“, fügte er hinzu. „Alle Kinder haben geblutet.“

    Für den Überfall auf die Schule in Peshawar übernahmen die Taliban durch ihren Sprecher Mohammed Khurasani die Verantwortung. Sechs Selbstmordattentäter hätten damit Rache für die Tötung von Taliban durch pakistanische Sicherheitskräfte genommen. „Wir haben die Schule angegriffen, weil die Armee unsere Familien angreift. Wir wollen, dass sie unseren Schmerz fühlen“, sagte er. Die Selbstmordattentäter hätten Instruktionen gehabt, nicht die Kinder, sondern Armeeangestellte anzugreifen.

    Friedensnobelpreisträgerin nennt Tat „scheußlich und feige“
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Überfall auf Schule in Pakistan - 141 Kinder sterben bei Taliban-Blutbad
    16 Kommentare zu "Überfall auf Schule in Pakistan: 141 Kinder sterben bei Taliban-Blutbad"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • ALLAH IST GROSS !

      Und jeder der Bedenken gegen den Islam hat, ist ein alter Nazi !

    • Religiöser Fanatismus führt zwangsläufig zu Handlungen, die man in unserem Kulturkreis nicht nachvollziehen kann. Wenn man jedoch wie in diesem Fall Kinder ermordet, erscheint es umso verwerflicher.
      Was geschieht denn im Gegenzug? Sind es nicht Drohnen, die über den Köpfen der Pakistanis kreisen und sowohl Frauen, Kinder, ja ganze Familien mal eben ausrotten.
      Haben wir in Deutschland keine Erfahrungen damit, wenn Bomberstaffeln unsere Städte in Schutt und Asche legen und Frauen und Kinder bei lebendigem Leibe verbrennen?
      Das ist das Gesicht des Krieges nicht mehr und nicht weniger. Es geht immer darum, seinen Gegner mit bestialischen Mitteln zu bezwingen, wenn man keine anderen Möglichkeiten hat.
      Deshalb ist es so wichtig, dass man es erst gar nicht dazu kommen lässt.

    • Da täuschen Sie sich aber, Islam bedeutet nicht Frieden sondern "übergeben, sich ergeben, sich hingeben, Unterwerfung (unter Gott)"

      Diese vollständige Unterwerfung in Hinblick aufas, was im Koran geschrieben steht, einschließlich dem "heiligen Krieg", wenn er erklärt wird, von wem auch immer, das ist der Islam, wie ihn strengläubige Moslems verstehen.

    • Lieber Namenskollege :-)

      Ich verstehe Ihre Ironie. Eine Steigerung könnten wir bei der nächsten Bundestagswahl erleben, wenn die bereits gegründete MDU (Muslimisch Demokratische Union - KEIN SCHERZ) antritt und die Muslims geschlossen zur Wahl gehen! Dann haben wir keine Pfafferstocher mehr als Kanzlerin und keinen Pfarrer mehr als Präsidenten!
      In der Koalition der MDU mit den Grünen droht dann Frau Roth als Kanzlerin und Herr Özdemir als Präsident!

      Denk ich an Deutschland in der Nacht, ....

    • Islam heißt doch FRIEDEN!!!!!

      Das sind ja „wahre Helden“ sich an Kindern und wehrlosen zu vergreifen.

      Wer kann behaupten das Selbiges nicht auch bei uns, bedingt durch die ungezügelte Einwanderung und Ausbreitung in Dtl. und Europa durch deren „Glaubensbrüder“, möglich ist?????

      Aber Halt, wie sagte doch der „Andere“ aus Niedersachsen? „Der Islam gehört zu Deutschland“

      Da sollten doch auch die Demonstrationen in Dresden durch die Politik zwingend in ein anderes Licht gerückt werden und nicht nur: „Das sind alles nur Nazis und Rechtsradikale.“
      Oder ist unsere Politik und öffentliche Einrichtungen schon so unterwandert von ausländischen Politikern mit dt. Paß das Entscheidungen eher in deren Sinne getroffen werden?????

    • Jeder weiß, dass die zurückkehrenden IS-Kämpfer auch in Deutschland eine tickende Zeitbombe sind.

      Sie haben das Töten in Syrien und dem Irak gelernt und wurden ausgebildet hier teroristisch aktiv zu werden.

      Die deutschen Geheimdienste wissen das und sind, soweit Pesonal vorhanden ist, dabei diese IS-Kämpfer zu überwachen, was allerdings nicht lückenlos gelingt.

      Es ist völlig unverständlich, warum der IS nicht in Analogie zur RAF als terroristische Vereinigung rechtlich klassifiziert ist und seine Mitglieder unverzüglich hier vor Gericht gestellt werden, um zu Haftstrafen verurteilt zu werden.

      Wenn der erste IS-Anschlag in Deutschland geführt wird, ist es zu spät!

    • Nach der ersten "Islam Tat" in D wird es Krieg geben ... denn der Deutsche hat die Schnauze voll. Ich werde dann die "Einsätze" koordinieren u. die Volksverräter vorführen.

    • 141 Kinder sterben bei Taliban-Blutbad
      -----------------------------------------------------------
      Mein Gott, bin ich froh, dass das bei uns nicht passieren kann!

    • Pakistan ist so weit weg, 120 getötete pakistanische Kinder in Pakistan sind für uns unwichtig, weil wir damit nichts zu tun haben, weder auf der Opferseite noch auf der Seite der Täter.
      Würde das aber in deutschen Schulen, von ähnlichen Tätern ausgeführt, zum Alltag werden, dann hätten wir weder unter den Eltern noch unter den Lehrern Fürsprecher für eine Beibehaltung der liberalen Einstellung gegenüber dem Islam. Niemand würde noch dem Geseier über den Missbrauch des Islam zuhören, es würden nur noch bürgerkriegsähnlich die Fetzen fliegen. Sonst junge zuverlässige Haudraufpolizisten kämen in ernsthafte Konflikte, weil sie selbst schulpflichtige Kinder in der Verwandtschaft haben. Ein fataler Prozess der Zerstörung, jeder gegen jeden und viele gegen wenige könnte daraus resultieren. Die Humanität endet nämlich meistens dann, wenn man selbst Unmenschlichkeit und große Ängste erfährt. Wird das dann auch noch zu einem Massenproblem wird es richtig ätzend, der Mob schaukelt sich hoch in seinem aufgestachelten Hass und alle Hemmnisse fallen. Eine Gesellschaft reinigt oder zerstört sich selbst unter großen Verlusten und Schmerzen.

      Wäre ich ein verrückter Islamist, würde ich das genauso wollen!

    • Wo bleiben die Aufschreie von unseren Politiker, Gewerkschaftler und Künstler? Warum schweigen Fr. Merkel, Hr. Gauck, Hr. Wulff und Frau Käßmann? Weil Sie der Tat zustimmen? Der Islam soll, muss also gem. diesen Personen unsere Welt beherrschen!!

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%