Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ukraine-Besuch Steinmeier hofft auf neue Friedensgespräche

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier setzt sich bei seinem Besuch in Kiew für neue Friedensgespräche zwischen den Ukraine-Konfliktparteien aus. Am besten noch an diesem Sonntag.
19.12.2014 - 15:14 Uhr 1 Kommentar
Frank-Walter Steinmeier in Kiew: Der Bundesaußenminister hofft noch diese Woche auf die Aufnahme neuer Friedensgespräche. Quelle: dpa

Frank-Walter Steinmeier in Kiew: Der Bundesaußenminister hofft noch diese Woche auf die Aufnahme neuer Friedensgespräche.

(Foto: dpa)

Kiew Bei einem Besuch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew hat sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier für eine baldige Wiederaufnahme der Friedensgespräche im Ukraine-Konflikt ausgesprochen. Die Konfliktparteien sollten noch an diesem Sonntag zu einem Treffen zusammenkommen, sagte der SPD Politiker am Freitag. „Würde es zu einem Zusammentreffen der Kontaktgruppe kommen und würde es dort auch konkrete Vereinbarungen geben, wäre es gerade jetzt in diesen Tagen vor Weihnachten auch ein Zeichen der Hoffnung.“ Es würde dann um konkrete Vereinbarungen zum Gefangenaustausch, zur Einrichtung einer Pufferzone in der Ostukraine und um humanitäre Hilfe gehen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Ukraine-Besuch: Steinmeier hofft auf neue Friedensgespräche"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • BONN am Montag !

      "Wenn es noch eines Beweises dafür bedurft hätte, wie sehr sich Politiker und Medien inzwischen von den Menschen da draußen entfernt haben, dann bekommt man diesen jetzt täglich präsentiert. Journalisten und Politiker bezeichnen ganz normale Bürger als »Ratten« und »Ungeziefer«, nur weil diese Grundrechte in Anspruch nehmen und darauf pochen, dass ihre Anliegen gehört werden. Dagegen demonstriere ich am Montagabend ab 18.30 Uhr in Bonn gemeinsam mit BOGIDA. ..."

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/aufruf-von-udo-ulfkotte-wir-sehen-uns-montagabend-in-bonn-bei-bogida.html

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%