Ukraine in der Dauerkrise Ein Land am Abgrund

Die Ukraine hat ihre Rolle auch 25 Jahre nach Zerfall der Sowjetunion nicht gefunden. Scheitert das Land, scheitert das Modell eines freien Europas. Ein Zeichen muss gesetzt werden – auch von der EU. Eine Analyse.
Durch die Panama Papers schwer beschädigt. Quelle: dpa
Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko

Durch die Panama Papers schwer beschädigt.

(Foto: dpa)

Es ist schon bemerkenswert, mit welcher Nonchalance manche Staaten sich beim Tanz auf dem Vulkan noch wärmen – bevor sie vom Feuer verbrannt zu werden drohen. Die Ukraine ist solch ein Fall. Über Wochen leistete sie sich die schlimmste Regierungskrise, war faktisch monatelang ohne funktionierendes Kabinett, und das sogar noch als der Internationale Währungsfonds (IWF) die Zahlungen an das Land stoppte wegen der politischen Dauerkrise.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Ukraine in der Dauerkrise - Ein Land am Abgrund

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%