Ukraine Janukowitschs Millionäre

Die Ukraine wollte die Vertrauten des Ex-Präsidenten Janukowitsch vor Gericht bringen. Nun ist ein Ex-Parlamentarier verschwunden – mit seinen illegalen Milliarden und mit Hilfe der Behörden. Er ist kein Einzelfall.
Update: 17.06.2015 - 18:17 Uhr 15 Kommentare
Der Saal der Villa von Victor Janukowitsch ist repräsentativ für das Vermögen des Ex-Präsidenten. Quelle: Reuters

Der Saal der Villa von Victor Janukowitsch ist repräsentativ für das Vermögen des Ex-Präsidenten.

(Foto: Reuters)

KiewTagelang wurde in der Ukraine gerätselt, wo Sergej Klujew abgeblieben ist. Eigentlich sollte der ehemalige Parlamentarier und frühere Vertraute des geflohenen Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch vor dem Generalstaatsanwalt aussagen. Doch der setzte sich ab.

Klujews Flucht und das Abwarten der ukrainischen Behörden ist kein Einzelfall, rund 50 Personen aus dem Umfeld des im Februar 2014 nach Moskau entkommenen Janukowitsch sollten eigentlich vor Gericht gestellt werden. Der Vorwurf: Veruntreuung von Milliarden Euro an Steuermitteln, Amtsmissbrauch und Vetternwirtschaft.

Mehr als 15 Monate nach dem Ende der pro-westlichen Euro-Maidan-Proteste werden in der Ukraine die Stimmen der Kritiker immer lauter, die fordern, die Versprechen von damals endlich einzulösen. Das jetzige Regierungsduo – Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk und Präsident Petro Poroschenko – stand damals an der Spitze der Demonstranten, eine der Hauptforderungen war die juristische Auseinandersetzung mit der zutiefst korrupten Regierung von Ex-Präsident Viktor Janukowitsch.

Switlana Salischtschuk, bis zum vergangenen Herbst Bürgerrechtlerin und seit Oktober Parlamentarierin in der Fraktion „Block Petro Poroschenko“, sagte der Zeitung „Kyiv Post“, die Regierung laufe Gefahr, Zustimmung und Vertrauen der Ukrainer zu verlieren. „Eigentlich müsste Generalstaatsanwalt Schokin sofort zurücktreten“, fordert sie.

Viktor Schokin, so der Verdacht der Mitbegründerin der NGO „Reformpaket“, habe alles unterlassen, um Klujew festzunehmen. Nachdem am 3. Juni das ukrainische Parlament dem Multimillionär und parteilosen Abgeordneten Klujew die Immunität entzogen hatte, vergingen Tage, ohne dass die Behörden ihn zum Verhör vorluden. Den Termin am 9. Juni ließ die Generalstaatsanwaltschaft genauso verstreichen, wie es versäumt wurde, die Grenzkontrollen zu verschärfen.

Im Gegenteil: Ganz offenbar konnte Klujew, dessen Bruder bis Februar 2014 Kabinettschef der Regierung Janukowitsch gewesen war, die Ukraine ungehindert verlassen. Es gibt Gerüchte darüber, dass die Klujew-Brüder im Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft sind. Sollten die beiden tatsächlich nach Wien entkommen sein, wären die Klujews auch ein Fall für die dortigen Behörden.

Die Vorwürfe gegen Klujew haben es in sich, er soll bei illegalen Privatisierungen Milliarden verdient haben. Aufgrund der hohen Summen, die dieses Finanzkonstrukt abwarf, sollen die Klujew-Brüder Miteigentümer mehrerer österreichischer Banken sein.

Switlana Salischtschuk befürchtet nicht nur, dass ihre Landsleute die Geduld mit der aktuellen Regierung verlieren, sondern auch, dass viele sich extremistischen Gruppen anschließen oder gar Selbstjustiz üben könnten. „Die Leute haben nach dem Euro-Maidan nicht erwartet, dass ihre Renten am nächsten Tag erhöht werden würden oder dass wir in einem Jahr Mitglied der EU sind, aber sie haben eine ernstgemeinte Aufarbeitung der Janukowitschjahre verlangt“, sagt Salischtschuk.

Strafverfolgungssystem mit alten Gewohnheiten
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

15 Kommentare zu "Ukraine: Janukowitschs Millionäre"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Und dabei muss man bedenken, dass Russland 47-mal größer als Deutschland ist, 74-mal größer als Großbritanien, mehr Probleme und Gefahren an den Grenzen hat und Russland einer größeren Bedrohung durch die Politik des Westens gegenübersteht.

  • GIGA - Verschwörungsfakten statt Verschwörungstheorieen


    Überbevölkerung: Eine Milliarde ist genug!

    Nichts ängstigt die geheime Machtelite so sehr wie die wachsende Weltbevölkerung. Sie hat das Ziel, diese auf eine Milliarde herunterzubringen – und zwar mit allen Mitteln: Kriegen, Hungersnöten, Seuchen, Krankheiten und Impfungen, die auch dazu dienen, die Frauen unfruchtbar zu machen.
    http://www.zeitenschrift.com/artikel/ueberbevoelkerung-eine-milliarde-ist-genug#.VX81p9J_sl8
    http://www.zeitenschrift.com/artikel/weltherrschaft-ziele-der-illuminati#.VX816NJ_sl9

  • Ex-Bundesminister: Deutschland ist fest im Griff der USA https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9MHikgsYt7U
    -
    Unbedingt anschauen…hier sieht man die ganzen Schadtaten dieser angeblichen Demokratie USA.
    Nach 1945 habe sie in Ihren Kriegen mindestens 45 Millionen Menschen umgebracht…von den zahllosen Krüppel und zerstörten Ländern ganz zu schweigen.
    http://www.initiative.cc/Artikel/2010_02_13_kriege_usa.htm
    -
    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    Also haben die Anglikaner auch Hitler an die Macht gebracht !?!?

    !!!!... Video hier anklicken : https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oaL5wCY99l8

  • Rüstungsausgaben ind Milliarden Dollar pro Jahr !!
    -
    ->http://de.statista.com/statistik/daten/studie/157935/umfrage/laender-mit-den-hoechsten-militaerausgaben/
    -
    USA = 610
    China= 216
    Russland = 84,5
    Frankreich = 62,3
    Grossbritannien = 60,5
    -
    Damit dürfte klar sein der der Welt grösster Aggressor ist !!!

  • ja, weiter so! Sie mach das gut, klären Sie uns mit noch mehr sinnlosen Randinfos über den amerikanischen Teufel auf.
    Putin war Chef vom KGB "Schwert und Schild der Partei", für wen arbeitet der wohl?

  • Hillary Clintons Tochter Chelsea Clinton ist mit Investmentbanker Marc Mezvinsky verheiratet. (Wikipedia zu: Edward Mezvinsky grew up in Ames, Iowa, the son of Jewish grocery store owner Abe Mezvinsky.Mezvinsky's son, Marc, married Chelsea Clinton.)
    -
    Die Nähe zu Banken und Wall Street also bereits in der Familie und dass amerikanische Rüstungskonzerne entsprechende Spende zum Wahlkampf leisten kann man als sehr wahrscheinlich bezeichen.
    -
    Dann kann man sich ausrechnen, für wen die Frau als Präsidenting arbeiten wird !!!
    -
    Für die Amerikaner, die Ihren Arbeitsplatz durch Verlagerung nach China verloren haben und von Lebensmittelmarken vegetieren, bestimmt nicht. Die haben dann ja auch (durch Propaganda-Hirnvenebelung) maximal ihre Stimmen gespendet, aber keine Millionen...

  • Und wie stark ist Putins Vermögen seit Amtsantritt gestiegen? Ach nein ich vergaß, der Mann ist zu bescheiden für sowas....

  • Hillary Clinton: Aggressive Kriegsrede zum Wahlauftakt
    -
    Hillary Clinton hat bei ihrer ersten offiziellen Rede in New York vor den Wahlen zur Präsidentschaft, Russland als eine Bedrohung für die Vereinigten Staaten und die ganze Welt bezeichnet.
    -
    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/23433-Hillary-Clinton-Aggressive-Kriegsrede-zum-Wahlauftakt.html
    -
    In ihrer Rede betonte sie alles Notwendige zu tun, um die Amerikaner vor Russland zu schützen. Sie fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten voll bereit seien "den traditionellen Bedrohungen aus Ländern wie Russland, Nordkorea und Iran zu begegnen."

    "Kein anderes Land in der Welt ist dazu besser geeignet. Kein anderes ist besser militärisch ausgestattet, um den traditionellen Bedrohungen aus Ländern wie Russland, Nordkorea und Iran zu begegnen und dem Wachstum neuer Mächte wie China entgegenzutreten. Kein Land ist besser bereit, auf die wachsende Bedrohung durch Cyber-Attacken und transnationaler Terrornetzwerke zu reagieren", sagte Clinton.

    Sie erzählte ihren potenziellen Wählern auch, dass sie für den Fall ihrer Präsidentschaft plane, die Anzahl russischer Atomsprengköpfe zu reduzieren, die ihrer Meinung nach eine ernsthafte Bedrohung für die Bürger der Vereinigten Staaten darstellen.
    -
    MEIN SCHLUSSWORT DAZU: DUMMHEIT IN HÖCHSTER POTENZ !!!!!!

  • Na los Walter Gerhartz, 15 Stück schaffen Sie heut noch....

  • erstaunlicher Weise wurden die Putschisten anschließend durch demokatische Wahlen legitimiert. Die Wahlen wurden von interntionalen Beobachtern begleitet, wo hingegen die offiziellen Wahlen in den separierten Regionen durch die Paramilitärs verhindert wurden und die illigalen Wahlen dort und auf der Krim von russischen "Wahlbeobachtern" mit Zwiebelsäcken begleitet wurden. Wie in alten Zeiten was? Wenn du brav dein Kreuzchen machst, kriegst du auch deine Tüte Zwiebeln...

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%