Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die Fronten in Kiew bleiben verhärtet. Die Opposition beharrt auf dem Rücktritt von Präsident Janukowitsch, die Justiz geht gegen Regierungsgegner vor. Jetzt ruft Vitali Klitschko dazu auf, Bürgerwehren zu bilden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie werden die Bürgerwehren bewaffnet?
    Mit Schusswaffen?
    Stellen EU und USA die Gelder über sog. "kurzfristige finanzielle Hilfen" zur Verfügung?

  • Dass Klitschko nicht bis 70 sein Geld im Boxring verdienen kann und auch die Süßigkeitenwerbeaufträge nicht mehr kommen, wenn man in Vergessenheit geraten ist, ist doch klar.Also versucht er es mit der Politik und zwar nicht mit Wahlen (so beliebt scheint er in seiner Heimat doch nicht zu sein),sondern lässt er sich (gegen welche Belohnung auch immer) vor die US+/EUdSSR-Karren spannen.Früher hieß es in Südfrankreich Kollaborateur...

  • Was soll die Unruhestifterei schon anderes bewirken, als einen Sturz der etablierten Regierung herbeizuführen und den Mächten dahinter die Möglichkeit zu eröffnen, eine deren systemkonforme Marionettenregiereung aufzuoktroieren ?!

  • Aufruf zu Aufruhr, fordern von US/EU-Sanktionen, die vorallem der einfachen Bevölkerung schaden und jetzt Aufstellung von "Bürgerwehren" !
    Wie lange läßt sich die demokratisch gewählte Regierung eigentlich noch von diesem EU-Anarchist auf der Nase herumtanzen ?

  • Ist Herr Klitschko ein Aufrührer? Wessen Interessen verfolgt er? Was würde im widerfahren, wenn er solches in BRD machen würde? Und wie viel sonder Zonen hätten wir dann hier? Fragen über Fragen.

  • Der Klitschko beschwört einen Bürgerkrieg herauf und hat nicht für die Zeit nach einen evtl. Regierungssturz keinen Plan bzw. Zukunft für das ukrainsche Volk. Ob es Klitschko bewusst ist, was er mit seinen Protest/Bürgerwehr auslöst!? Friede und Stabilität ist bei der Opposition nur schwer zu halten. Der Radikalismus ist bereits unter den Demonstranten und Oppositionsparteien angekommen.

  • Kaum weigert sich ein Land, mit der EUDSSR ein Abkommen zu schließen, zettelt man dort einen Aufstand an!
    So viel zum demokratischen Verständnis der EUDSSR und ihrem Verhältnis zur Selbstbestimmung der Völker.

    Klitschko ist nichts weiter als ein Agent von EUDSSR Freundin Angela Merkel.

    Merkel:

    "Wir sind aufs Äußerste besorgt und empört darüber, in welcher Art und Weise Gesetze durchgepeitscht wurden, die diese Grundfreiheiten infrage stellen."

    Aber ist der Aufstand in der Ukraine wirklich ein mehr oder weniger spontaner Ausbruch des Volkszorns?

    Denn was die Medien nicht erwähnen: Sie selbst bzw. ihre Partei hat den Aufstand in der Ukraine mit angezettelt.

    Es herrscht das manipulierte Volk.

    Kaum legte die Ukraine im Herbst 2013 das Assoziierungsabkommen mit der EU auf Eis, um sich Russland zuzuwenden, brach in dem Land die Hölle los. Schnell zettelte der Westen einen Aufstand an, mit dem Ziel, die russlandfreundliche Regierung der Ukraine zu stürzen!

    Auch in der Ukraine herrscht schließlich nicht das Volk, sondern das manipulierte Volk!
    Angeblich spontane Ausbrüche der Empörung und des Volkszorns sind das Vehikel, um nicht nur ganze Staaten, sondern auch Regionen umzukrempeln.

    So dienten schon die früheren "Revolutionen" in anderen ehemaligen Ostblockstaaten nicht etwa dem Volk, sondern dem Bemühen, die früheren Sowjetstaaten aus dem Machtbereich Russlands herauszubrechen und an den Westen anzuschließen ( NATO und EUDSSR ).

    Finanziert werden die Revolutionen von den Stiftungen westlicher Milliardäre wie etwa der Rockefellers oder George Soros. Der räumte unumwunden ein: "Meine Stiftungen trugen zu den Regimewechseln in der Slowakei (1998), Kroatien (1999) und Jugoslawien (2000) bei und mobilisierten die Zivilgesellschaft, um Vladimír Meciar, Franjo Tudman und Slobodan Miloševic aus ihren Ämtern zu vertreiben"

    Soros’ Open Society Foundations gehören zu den führenden Akteuren, wenn es darum geht, fremde Regierungen mithilfe von Volksaufständen zu stürzen.

Mehr zu: Ukraine - Klitschko ruft zu Bürgerwehren auf

Serviceangebote