Umfrage Amerikaner für hartes Vorgehen gegen Iran

Baut Iran Atomwaffen oder nicht? Lautet die Antwort ja, reichen der amerikanischen Bevölkerung Wirtschaftssanktionen nicht mehr aus. Nach einer Umfrage ist fast die Hälfte dafür, iranische Atomanlagen zu bombardieren.
36 Kommentare
Kernkraftwerk in Bushehr, Iran. Quelle: dapd

Kernkraftwerk in Bushehr, Iran.

(Foto: dapd)

LondonIm Konflikt um das iranische Atomprogramm sind die Amerikaner radikaler als die Europäer. Sollte der Iran tatsächlich Uran für die Produktion von Atomwaffen anreichern, wären 44 Prozent der Amerikaner für die Bombardierung von iranischen Atomanlagen. Das ergab eine internationale Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für die Nachrichtenagentur dpa. Auch 37 Prozent der Dänen sprachen sich für diese aggressive Methode aus. Nur 18 Prozent der Deutschen stimmten für die Bombardierung. Von den Befragten aus dem Mittleren Osten lehnen 66 Prozent einen Angriff ab, 20 Prozent würden ihn unterstützen.

Befragt wurden 8757 Menschen aus Großbritannien, Deutschland, Finnland, Schweden, Dänemark, Norwegen, den USA und dem Mittleren Osten.

Die Todesstrafe für Wissenschaftler, die am iranischen Atomprogramm mitarbeiten, würden sogar 26 Prozent der befragten Amerikaner unterstützen, 52 Prozent strikt ablehnen. Unter den deutschen Befragten wären neun Prozent dafür und 84 Prozent dagegen.

Härtere wirtschaftliche Sanktionen würden die wenigsten Befragten ablehnen. In den USA wären zwölf Prozent dagegen, in Deutschland 19. Unentschieden sind in dieser Frage nur die Befragten aus dem Mittleren Osten: 44 Prozent wären für schärfere wirtschaftliche Sanktionen, 43 Prozent dagegen.

Die meisten Befragten gehen davon aus, dass die Urananreicherung im Iran nicht ausschließlich friedlichen Zwecken, sondern auch der Atomwaffenproduktion dient. 74 Prozent der Deutschen und 64 Prozent der Amerikaner teilen diese Ansicht. Der niedrigere amerikanische Wert ergibt sich daraus, dass mit 29 Prozent vergleichsweise viele Amerikaner bei dieser Frage die Antwort „Ich weiß es nicht“ gaben. Nur sieben Prozent glauben demnach den Beschwichtigungen der Iraner. Bei den Befragten aus dem Mittleren Osten liegt dieser Wert bei 18 Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Umfrage - Amerikaner für hartes Vorgehen gegen Iran

36 Kommentare zu "Umfrage: Amerikaner für hartes Vorgehen gegen Iran"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Typisch Amerikanisch halt. Alles was den Amerikanern angst macht, Bomben die weg ohne rücksicht auf Verluste. Ich glaube nicht, das die USA den Iran wegen dem Atomprogram angreifen wollen/würden. Die USA haben es mal wieder auf das Ölvorkommen abgesehen im Iran. Beim Irak wurde auch behauptet, das der Irak Atomwaffen hätte. Am ende kam ja dann raus das diese Behauptung eine Lüge und vorwand der USA war um den Irak an zu greifen. Beim Iran ist es meiner Meinung nach wieder nur ein vorwand der USA & Israels um den Iran angreifen zu können. Ich hoffe inständig das die Bundesregierung keine Deutschen Soldaten in den Iran schickt, sollten die USA & Israel den Iran angreifen. Als Deutscher Bürger lehne ich ein Militärisches vorgehen gegen den Iran ohne wenn und aber ab, da Gewalt keine Lösung ist. Zumal wir (Der Westen) kein recht haben Iran zu verbieten Atomkraft zu nutzen. Ein land wie Iran zu Verdächtigen ist leicht, aber unverfälschte Beweise können die USA & Israel aber nicht vorlegen. Aber die Politiker meinen ja in festgefahrenen Situationen alles wegbomben zu müssen (Ziehmlich Primitive denkweise finde ich). Der 1 & 2 Weltkrieg sowie der Vietnamkrieg waren schon Schlimm genug. Einen Krieg anfangen nur weil der Iran die Kommissare nicht in die Atomanlagen lässt, ist definitiv der Falsche weg. Aber naja, die Meinung der Bevölkerung ist den Politikern ohnehin egal.

  • Ein Krieg naht. Wir brauchen ein Wunder, um ihn abzuwenden. Beide Seiten haben sich seit Jahren vorbereitet. Die zwei Staaten teilen ihre Vorräte ein, halten Übungen ab, setzen die Erkenntnisse der Geheimdienste um, und vertreten öffentlich Ansichten, die den Rückzug versperren. Israel und Iran befinden sich gegenwärtig zunehmend in einem Kalten Krieg und auf einem nahezu unausweichlichen Kollisionskurs. Ein Krieg naht heran.......

    http://aro1.com/der-irankrieg-kommt/#more-21036

  • Wow! Und was soll uns das ganze sagen? Hätte man während des zweiten Weltkrieges in Deutschland gefragt, ob hart gegen die Juden vorgegangen werden soll...naja...man kennt ja das Ergebnis.
    Krieg, bzw. BOMBEN UND WAFFEN SIND IMMER DER FALSCHE WEG! Und eine demokratische Legitimierung macht einen Krieg nicht zu einer Friedenshandlung. Krieg ist Krieg! Auch wenn unseren lieben Politiker, Journalisten und andere Schmalspurhirne diese Tatsache immer wieder versuchen zu verdrehen...

  • Schön, daß Sie faktisch bestätigen, was ich gesagt habe. Unschön, daß Sie das icht von ihrer Verblendung abbringt. Warum zitieren Sie nicht Avigdor Liebermann:
    „Ich befürworte zwar sehr die Demokratie, aber wenn es zu einem Widerspruch zwischen demokratischen und jüdischen Werte kommt, sind die jüdischen und zionistischen nun mal die wichtigeren“, sagt Lieberman.
    ...
    Avigdor Lieberman: Königsmacher mit eiserner Faust - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/avigdor-lieberman-koenigsmacher-mit-eiserner-faust_aid_370203.html

  • in Europa hat das Gleichgewicht im kalten Krieg das Friden gesichert.
    Lasst die Iraner auch die Atmbombe bauen! Dann gibbt es auch keinen Krieg im nahen Osten mehr.

  • 20 Jahre diskutieren ist mehr als ausreichend, um die Irren mit dem islam. Weltherrschaftswahn zu stoppen. Je eher es losgeht, umso besser! Ich wünsche dieser Allianz auf der ganzen Linie einen durchschlagenden Erfolg! God Bless America. So, und nun warte ich auf die ganzen GUTMENSCHEN. Auf die Plätze, fertig, los…

  • Die USA will mit einem Krieg verhindern das ihr gesamtes System den Bach runter geht. Wenn der Iran sein Öl nicht mehr in Dollar handelt werden andere folgen. Dies hätte dann zur folge das die USA das einzige verliert was ihr System noch zusammenhält.

    Der Irak hatte auch angefangen sein Öl nicht mehr in Dollar zu verkaufen und was ist passiert, die Amis sind kurzerhand in das Land einmaschiert. Mit Strauß Kahn wahr es nichts anderes. Er hat vorgelschalgen das man Öl nicht nur mehr in Dollar handelt und als folge wurden ihm Vergewaltigungen unterstellt, von denen aber keine bewießen werden konnte.

    Komische Sache oder???

  • Die USA will mit einem Krieg verhindern das ihr gesamtes System den Bach runter geht. Wenn der Iran sein Öl nicht mehr in Dollar handelt werden andere folgen. Dies hätte dann zur folge das die USA das einzige verliert was ihr System noch zusammenhält.

    Der Irak hatte auch angefangen sein Öl nicht mehr in Dollar zu verkaufen und was ist passiert, die Amis sind kurzerhand in das Land einmaschiert. Mit Strauß Kahn wahr es nichts anderes. Er hat vorgelschalgen das man Öl nicht nur mehr in Dollar handelt und als folge wurden ihm Vergewaltigungen unterstellt, von denen aber keine bewießen werden konnte.

    Komische Sache oder???

  • Das iranische Mullah-Regime nimmt das Wort "Israel" niemals in den Mund.Nach dortiger Sprachregelung heißt dies das "zionistische Regime" oder das "Besatzungsregime",weil nach deren Verständnis das ursprüngliche Gesamtpalästina einschließlich Kern-Israel "besetzt" ist.Zur weiteren Klarstellung: Erst vor wenigen Tagen hat die oberste Autorität des Iran,Chamenai,wieder erklärt,"das zionistische Regime" -sprich Israel,sei ein Krebsgeschwür,das entfernt werden müsse.Wenn dies keine Vernichtungsdrohung ist,was ist dann eine solche ? Aber wie man auch bei den Kommentaren sieht,gibt es auch hier etliche Zeitgenossen,die Israel gerne bombardiert und ausgelöscht sähen.Manches ändert sich also hierzulande wohl niemals.

  • Meine Guete - soviele Waffen in der Hand eines so kriegerischen Volkes wie der USA. Ich kann mich noch an den letzten Irak Krieg erinnern. Ueberall in den Postaemtern hingen die Bilder von den ortsansaessigen Helden, welche im Irak fuer die USA kaempften. Es herrscht dort ein gefaehrlicher Patriotismus.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%