Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Würde es eine Volksabstimmung über den Verbleib in der EU geben, Großbritannien stünde wohl nicht mehr lange auf der Mitgliederliste. Laut einer Umfrage möchten vor allem die Anhänger von Premier Cameron Goodbye sagen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist einfach nur noch "unangenehme", wenn es um Themen geht, die uns die EU-Bürokratie aufs Auge drückt. Dass die Engländer glauben "eigene Rechte" zu haben, egal was in den Verträgen steht, ist doch recht einfach zu verstehen - wenn jeder Sonderwunsch erfüllt wird! Und unsere ostdeutsche Planwirtschaftlerin fällt sowieso auf jeden rein => vgl. "Freundschaft Ackermann"

  • ...wie kann man Brite werden?

  • Eine systemübergreifende Lösung.

    US_Bankenaufsicht, Thomas Hoenig:

    "Man muss das Richtige tun. Das ist letztlich wichtiger als alle an Bord zu haben und mit einem Rahmenwerk zu leben, das nicht funktioniert"..
    zu Basel III

  • Die Briten wollen nicht Bestandteil der EUSSR werden. Das ist deren Motivation! Es läuft alles schief in der EU. Die Briten sind nicht so willensfanatisch, daß sie sich an "politischen Projekten", "koste es, was es wolle" beteiligen.
    Das hat nichts mit den aktuellen Problemen der britischen Wirtschaft zu tun. Die Briten sind mit ihrer Finanz"industrie" völlig auf dem falschen Dampfer. Im Zusammenhang mit der EU haben die Briten jedenfalls mein absolutes Wohlwollen!

  • Würde man die Menschen in Deutschland fragen, ob sie in der EU bleiben möchten, so würden 99,9% mit "JA" antworten!
    Denn sie haben ja die schrecklichen Bilder von den Millionen unterernährten und obdachlosen Menschen in der Schweiz, in Norwegen und Singapur vor Augen. Das kann doch keiner wollen.

    Weil das Zentral-Komitee in Brüssel den Willen seiner Untergebenen somit schon kennt, werden wir auch nicht gefragt. Ist doch logisch, oder?

  • Für WAS brauchen wir die EUROKRATEN? Die EU kostet uns nur noch mehr Geld! Wir Bürger sind doch einfach nur noch MACHTLOS. Die Regierung fordert mehr Europa und meint damit "MEHR KOMPETENZEN AN RÄTE/KOMMISSSIONEN in Brüssel. Zum Teufel damit! Wir sind doch schon dabei, dass die Demokratie ausgehebelt wird und erleben dabei das kollektive VERSAGEN der Parteien! Soll man das tatenlos zulassen????
    Interessanter link hierzu unter: www.zivilekoalition.de

  • Das ist eine sehr gute Nachricht:

    Ich bin kein Thatcher Anhänger - aber in diesem Punkt war
    Sie einfach sehr weise.Sie hat sich und dem britischen Staat einen Notausgang offen gelassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wir werden weiterhin für Dumm und Dämlich verkauft :

    Die Schuldenunion wird sehr vorsichtig , sehr behutsam ,
    sanft,fast schon zärtlich uber die Medien tröpfchenweise
    verteilt.
    So werden wir unterbewußt auf diesen Staatsakt liebevoll
    vorbereitet , damit die EU orgiastisch , glücklich , zufrieden ,
    unser Geld , unseren Wohlstand , unsere Energie , unsere
    Arbeitskraft , unsere Ideen , unser Know how , unsere
    Flexibilität , unsere Schuld ,unsere Gesundheit (unsere Blödheit)
    über Europa Giesskannenartig - konditionslos -umverteilen
    kann.
    Seelig sind die Gebenden .

    Nun eine Frage an Gerhard Schröder , Angela Merkel :
    Warum bekommen dann unsere Hartz VI Empfänger , Rentner
    Pflegebedürftigten dann nur so wenig Zuschüsse ?
    Warum erhalten die Banker aus Luftnummern Bonis?
    Warum muß ein Berufspolitiker Millionen verdienen?

    MORAL , TUGEND

    Warum haben wir den Pfad des Sparens verlassen ?


    Amen.

  • Das ist doch mal eine gute Nachricht, die Briten wollen nicht länger Zahler sein, für diese diktatorische und wirtschaftlich unsinnige EU.

    Deutschland versinkt immer mehr in diesem EU-Sumpf.
    Hoffentlich dreht den Eurokraten in Brüssel, die das süße Leben auf Kosten der Steuerzahler genießen, bald jemand das Licht aus.
    Die gewaltigste Steuergeldervernichtungsmaschinerie ist das EU-Parlament in Brüssel.

  • @Vicario
    GB ist ein Nehmerland. Und eins über beide Ohren verschuldetes obendrein.

    Als US-Höriger Trojaner in der EU ist jeder Tag früher, an dem sie die EU verlassen, ein Gewinn.

    Ihr schnorrendes Querulantentum hat die EU immer gelähmt und Synchronisierungsprozesse gebremst oder verhindert.

    England wird niemandem fehlen. Die EU wird viele Milliarden € sparen, die man für wirkliche Brandherde einsetzen kann, anstatt sie mit dem kranken Mann Europas zu verschwenden.

    Auch die PIIGS Länder sollten so handeln und die EU samt Euroraum sih gesundschrumpfen mit einem Kern(Nord)Euro/pa.

  • Wenn es nach dem Wunsche der Mehrheit der Deutschen ginge, hätte es hier nie den Euro gegeben. Es war Erpressung durch F. Mitterand. H. Kohl ist ihr in seiner Geilheit auf das Attribut "Wiedervereinigunskanzler" erlegen. Der Schuß ist nach hinten losgegangen. Das Desaster, das wir heute erleben und das zweifellos noch verheerender werden wird, haben wir seinem völlig dilettantischen Missmanagement zu verdanken. Wenige haben den Deutschen seit dem 3. Reich so geschadet wie H. Kohl, ein Krüppel von Mensch, wenn man betrachtet, was er wegen menschlicher und intellektueller Defizite angerichtet hat: seiner Familie, seiner politischen Entourage, fast allen Deutschen.

Serviceangebote