Annegret Kramp-Karrenbauer ist laut einer Umfrage die Favoritin für den CDU-Parteivorsitz. Jens Spahn sollte sich dagegen Sorgen machen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wer AKK wählt, wählt ein "Weiter so!" ala Merkel. Die denkbar schlechteste Wahl für Deutschland.
    Oder wenn man die CDU in vergleichbare Wahlergebnisse wie die SPD hineintreiben will, dann mit Sicherheit die beste Wahl.

  • Für mich ist AKK auch wieder so jemand, der es allen recht machen will. Das führt zu Beliebigkeit (wie die SPD gerade erlebt). Wir brauchen wieder klare Meinung und klare Kante. Vor allem brauchen wir Wirtschaftskompetenz, davon lebt Deutschland.

  • Da können die Bundesbürger ja nur hoffen, dass die Parteitagskandidaten mit der K.-K.-Präferenz überwiegend noch zur Besinnung kommen!

Mehr zu: Umfrage - CDU-Vorsitz: Kramp-Karrenbauer liegt bei CDU-Anhängern knapp vor Merz

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%