Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umfrage Mehrheit der Deutschen lehnt Entgegenkommen der EU in den Brexit-Verhandlungen ab

Theresa May soll nach dem Willen des britischen Unterhauses den Brexit-Deal mit der EU nachverhandeln. Eine Umfrage zeigt: Die Deutschen finden, dass die EU den Briten nicht entgegenkommen sollte.
Kommentieren
Die Zitterpartie um den Brexit geht weiter. Quelle: AFP
Demonstration in London

Die Zitterpartie um den Brexit geht weiter.

(Foto: AFP)

Düsseldorf Eine Mehrheit der Deutschen ist der Meinung, dass die EU den Briten in den Brexit-Verhandlungen nicht erneut entgegenkommen sollte. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des Handelsblatts hervor. 63 Prozent der Befragten sprechen sich gegen ein Entgegenkommen der EU in den Brexit-Verhandlungen aus. Lediglich 26 Prozent der insgesamt 552 Befragten sind der Ansicht, dass die EU auf Großbritannien zugehen sollte. 11 Prozent waren sich unsicher oder wollten keine Angaben machen.

Die britischen Abgeordneten wollen, dass Premierministerin Theresa May den Brexit-Deal mit der EU nachverhandelt und Zugeständnisse bei den Vereinbarungen für die irische Insel („Backstop-Regelung“) bekommt. Aber: May darf in den Verhandlungen keinen chaotischen Brexit riskieren. Diese zwei Anträge hatte das Londoner Parlament am Dienstag beschlossen. Regierungschefin May hatte bereits vor der Abstimmung angekündigt, mit der EU nachverhandeln zu wollen. EU-Ratspräsident Donald Tusk und andere europäische Politiker lehnen jedoch jegliche Nachverhandlungen ab.

Sollte es bis zum 29. März keine Einigung geben, droht ein ungeordneter Brexit mit gravierenden wirtschaftlichen Folgen für Großbritannien und die EU.

Startseite

0 Kommentare zu "Umfrage: Mehrheit der Deutschen lehnt Entgegenkommen der EU in den Brexit-Verhandlungen ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote