Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umstrukturierungen Portugal übertrifft eigene Steuerziele

Die portugiesische Regierung kann gute Zahlen präsentieren: Nach eigener Darstellung ist es den Steuerbehörden gelungen, ausstehende Gelder einzutreiben - und zwar deutlich mehr als zuvor geplant.
Kommentieren
Vito Gaspar kann solide Zahlen vorweisen. Quelle: dapd

Vito Gaspar kann solide Zahlen vorweisen.

(Foto: dapd)

Lissabon Die portugiesische Regierung hat ihr selbstgesetztes Ziel bei der Eintreibung von ausstehenden Steuern übertroffen. Für das Jahr liege man mehr als zehn Prozent über die angepeilte Marke von 1,1 Milliarden Euro, sagte Finanzminister Vitor Gaspar am Montag. Er machte dafür neue Standards bei den zuständigen Behörden verantwortlich.

In Portugal waren die Steuer- und Zollbehörden verschmolzen worden. Dabei wurden 15 Prozent der höheren Stellen gestrichen. Die Zusammenlegung gehört zu einem Sparplan der Regierung, die mit den Folgen der Schuldenkrise kämpft. Portugal musste im vergangenen Jahr auf Milliardenhilfen der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückgreifen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Umstrukturierungen: Portugal übertrifft eigene Steuerziele"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote