Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Außenminister Kerry Eine Allianz gegen den Terror

Für US-Außenminister Kerry sind die Taten der Terrorgruppe IS „Völkermord“. Unter Führung der USA will er eine Allianz die „diese Plage besiegen“ kann schmieden. Dabei setzen die USA neben Europa auch auf Saudi-Arabien.
30.08.2014 - 11:55 Uhr Kommentieren
US-Außenminister Kerry: Mit einer neuen Allianz gegen die „Plage“ IS. Quelle: AFP

US-Außenminister Kerry: Mit einer neuen Allianz gegen die „Plage“ IS.

(Foto: AFP)

Washington US-Außenminister John Kerry hat zur Bildung einer weltweiten Allianz gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) aufgerufen und deren Gewalttaten in Syrien und dem Nordirak mit gezieltem „Völkermord“ verglichen. In einem Gastbeitrag für die „New York Times“ warb Kerry am Freitag für eine „gemeinschaftliche Antwort unter Führung der Vereinigten Staaten und mit dem größtmöglichen Bündnis an Nationen“.

Zusätzlich zum militärischen Druck auf den IS bedürfe es auch politischer, wirtschaftlicher und humanitärer Unterstützung sowie der Hilfe von Geheimdiensten.

Gemeinsam mit US-Verteidigungsminister Chuck Hagel werde er am Rande des bevorstehenden Nato-Gipfels in Wales europäische Verbündete treffen, um solch ein Bündnis zu schmieden, schrieb Kerry weiter. US-Präsident Barack Obama werde dem UN-Sicherheitsrat im September zudem einen Plan vorlegen, wie den Dschihadisten am besten beizukommen sei.

Die USA würden ihre turnusmäßige Ratspräsidentschaft auch dazu nutzen, über das Gefahrenpotenzial ausländischer Kämpfer zu beraten, die radikalisiert und schlachterfahren aus Krisengebieten zurückkehrten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Nach dem Nato-Gipfel wollen Kerry und Hagel demnach im Nahen Osten bei den „am meisten bedrohten Ländern“ der Region um Unterstützung werben. "Wir werden nicht zulassen, dass sich der Krebs des IS auf andere Länder ausbreitet", schrieb Kerry. „Die Welt kann es mit dieser Plage aufnehmen und sie schlussendlich besiegen.“

    Auf den traditionellen US-Verbündeten Saudi-Arabien kann Washington dabei offenbar zählen. König Abdallah warnte am Samstag davor, dass die „abscheulichen“ Verbrechen der Dschihadisten bald auch westliche Ziele treffen könnten. Saudiarabischen Medienberichten zufolge sagte der Monarch: „Der Terrorismus kennt keine Grenzen, und seine Gefahr können auch mehrere Länder außerhalb des Nahen Ostens zu spüren bekommen.“

    • afp
    Startseite
    Mehr zu: US-Außenminister Kerry - Eine Allianz gegen den Terror
    0 Kommentare zu "US-Außenminister Kerry: Eine Allianz gegen den Terror"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%