Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Außenminister Pompeo trifft nächste Woche Putin und Lawrow in Russland

USA und Russland wollen sich zur Krise in Venezuela verständigen. US-Außenminister Pompeo reist dazu nach Russland um sich mit Putin zutreffen.
Update: 10.05.2019 - 18:45 Uhr Kommentieren
Der US-Außenminister wird Putin in Russland treffen. Quelle: AP
Mike Pompeo

Der US-Außenminister wird Putin in Russland treffen.

(Foto: AP)

WashingtonInmitten der amerikanisch-russischen Spannungen rund um Venezuela reist US-Außenminister Mike Pompeo in der kommenden Woche erstmals in seiner Amtszeit zu politischen Gesprächen nach Russland. Am Montag werde er sich zunächst in Moskau unter anderem mit Vertretern der US-Botschaft und amerikanischen Geschäftsleuten treffen, teilte das US-Außenministerium am Freitag in Washington mit.

Am Dienstag werde er dann nach Sotschi weiterreisen und dort am Nachmittag (Ortszeit) mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow wie auch mit Russlands Präsident Wladimir Putin sprechen.

Das Verhältnis zwischen den USA und Russland ist wegen diverser politischer Konflikte sehr angespannt. Neben der russischen Einmischung in die Präsidentschaftswahl 2016 gibt es Streit unter anderem über die Ukraine-Politik, über den Umgang mit dem Iran und Nordkorea und über Abrüstung bei Atomwaffen - letzteres führte zur Aufkündigung des INF-Vertrages über nukleare Mittelstreckensysteme.

Zuletzt verschärfte sich der Ton insbesondere mit Blick auf die Krise in Venezuela. Russland und die USA beschuldigen sich gegenseitig, zu einer Eskalation in dem südamerikanischen Land beizutragen, in dem Venezuelas Präsident Nicolás Maduro und Oppositionsführer Juan Guaidó um die Macht kämpfen. Russland gehört zu den Staaten, die die Regierung Maduros stützen. Die USA haben dagegen - wie auch Deutschland, viele EU-Staaten und lateinamerikanische Länder - Guaidó als rechtmäßigen Übergangspräsidenten anerkannt.

Aus dem US-Außenministerium hieß es, Pompeo wolle alle strittigen Themen offen ansprechen. „Wir werden all diese Fragen nicht über Nacht lösen“, betonte ein hochrangiger Mitarbeiter aus dem US-Außenministerium. Es sei aber wichtig, direkt und offen mit der russischen Führung über diese Punkte zu reden. Es liege im Interesse der USA, die Beziehungen zu Russland zu verbessern.

Dazu müsse es aber Fortschritte geben. Das jüngste Gespräch zwischen Pompeo und Lawrow in Finnland sei produktiv gewesen. Pompeo und Lawrow hatten sich erst vor wenigen Tagen am Rande einer Sitzung des Arktischen Rates in Finnland zu einem bilateralen Gespräch zusammengesetzt.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

Mehr zu: US-Außenminister - Pompeo trifft nächste Woche Putin und Lawrow in Russland

0 Kommentare zu "US-Außenminister: Pompeo trifft nächste Woche Putin und Lawrow in Russland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote