Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Behörde CIA geht unter die Influencer – und eröffnet einen Instagram-Account

Der US-Geheimdienst weitet seine Social-Media-Präsenz auf die Fotoplattform Instagram aus – und gibt sich dabei sehr geheimnisvoll.
Kommentieren
CIA: US-Geheimdienst eröffnet einen Instagram-Account
Das erste CIA-Instagram-Foto

Der US-Geheimdienst postet ein Foto von der Ausrüstung einer Klischee-Agentin.

Quelle: Instagram

Düsseldorf Auch Staatsbehörden wollen am Leben in den sozialen Netzwerken teilhaben. Das beweist die US-Behörde CIA, die am Donnerstag ein Konto auf Instagram eröffnet hat. Das Konto ist durch ein blaues Häkchen verifiziert, verweist auf die offizielle Regierungswebseite und hat inzwischen mehr als 13.000 Abonnenten. Noch folgt die CIA allerdings keinem anderen Instagram-Nutzer.

Etwas mysteriös mutet der erste CIA-Instagram-Beitrag an – allerdings ist das bei einer Behörde, um die sich so viele Mythen ranken und die immer wieder zum Gegenstand von Verschwörungstheorien wird, wohl wenig verwunderlich. Auf dem Bild zu sehen ist ein mit Fotos, Büchern und Notizheften.

Außerdem zu sehen: eine graue Perücke, ein beiger Trenchcoat und ein Ausweis mit dem Foto einer Frau – die Klischeeausrüstung einer Spionin. Dazu kommentiert die Behörde unter dem Beitrag: „I spy with my little eye“ (wörtlich: „Ich spähe mit meinem kleinen Auge“). Der Spruch bezieht sich auf einen Kinderreim, der zu einer englischen Variante des Spiels „Ich sehe was, was du nicht siehst“ gehört.

Auch, wenn das Konto auf Instagram neu ist, so ist die CIA auf Social-Media-Plattformen bereits seit einiger Zeit vertreten. So hat der im Jahr 2014 eröffnete Twitter-Kanal der Behörde inzwischen knapp 2,6 Millionen Follower. Auf Facebook, wo die Behörde ebenfalls seit 2014 vertreten ist, folgen ihr mehr als 870.000 Personen.

In der Liga der Nachrichtendienste ist die CIA damit so etwas wie ein Vorreiter in Sachen Social Media. Zum Vergleich: Der Bundesnachrichtendienst (BND) ist in den sozialen Medien gar nicht vertreten.

Etwas weiter ist da Bundesamt für Verfassungsschutz, das ebenfalls zu den Nachrichtendiensten in Deutschland zählt. Es ist auf Twitter vertreten, hat allerdings mit 11.000 Followern erwartbar nur einen Bruchteil der Reichweite der CIA. Allerdings hat sich die Behörde im vergangenen Jahr fortschrittlich gezeigt und eine Werbung über den Musikstreaming-Dienst Spotify geschaltet. Grund: Rekrutierung von Nachwuchs.

Damit begründet auch die CIA ihre Präsenz auf Instagram. Dem Netzwerk „beizutreten ist eine weiterer Weg, um CIA-Inhalte zu teilen und talentierte Amerikaner als Mitarbeiter für uns zu gewinnen“, sagte CIA-Sprecherin Chelsea Robinson der auf Technologiethemen spezialisierten US-Nachrichtenplattform „The Verge“.

Mithilfe des neuen Kontos wolle die CIA ihren Followern einen „Einblick in das Agentenleben“ gewähren und sie auf die Arbeit der Behörde neugierig machen. „Allerdings können wir keine Selfies von geheimen Einsatzorten versprechen“, sagt Robinson.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite

Mehr zu: US-Behörde - CIA geht unter die Influencer – und eröffnet einen Instagram-Account

0 Kommentare zu "US-Behörde: CIA geht unter die Influencer – und eröffnet einen Instagram-Account"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.