Die Führungsriege des Iran hält sich beim Thema Atomprogramm bedeckt. Doch ein neuer Bericht der Atomenergiebehörde IAEA zeigt, dass das Land die Produktion von Uran ausgeweitet hat – und dieses weiter anreichert.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mein lieber 'Energieelite'

    "Die USA haben kein Interesse an diesem Islamischen Gottesstaat in dem noch heute gesteinigt wird !", sagen sie.

    Ach ja - aber an dem Islamischen Gottesstaat Saudiarabien, in dem heute noch enthauptet wird, an dem haben sie ein Interesse, nicht wahr?

    Sparen sie sich doch diese Art von Primitivpropaganda.

    Die USA streben die Weltherrschaft an und die Versklavung der Restwelt.

    Und sind selbst ja von einem Gottesstaat mit Todesstrafe auch nicht so weit entfernt.

  • Die Überschrift ist journalistisch unredlich - die Handelsblattredaktion sollte sich schämen.

    Denn erst im Artikeltext wird erläutert, daß dieses Uran in seiner derzeitigen Form überhaupt nicht waffenfähig ist.

    Genausogut könnte man sonst auch behaupten, daß Namibia über Uran für 500 Atombomben verfügt. Es muß 'halt bloß noch gefördert und angereichert werden.

    Was auch ein paar Jährchen dauert.

  • Der Irak hat Massenvernichtungswaffen, der Irak hat Massenvernichtungsaffen. Was prasselte nicht Alles an Meldungen an Uns hinab um uns zu "überzeugen" das de Irak Massenvernichtungswaffen hat. Nur damit man dort einmaschieren konnte und letztlich auch tat. Zuerst mussten aber noch paar Türmchen flach gelegt werden um entsprechende Gesetze erlassen zu können.

    Nun hat der Iran ausreichend Uran,und kann damit 5 Abomben bauen. Um welches Uran genau hendelt es sich da genau? Nicht mit jedem kann man eine Abombe bauen. http://www.dw.de/dw/article/0,,1858771,00.html

    Der Iran soll angegriffen werden, dies ist schon lange der Plan und Absicht der Zionisten. Der Iran besitzt weder Waffenfähiges Uran noch will er eine Abombe bauen. Ich könnte jetzt Presseartikel einfügen, welche vor ca 10 Jahren schon behaupteten, der Iran baue an einer Abombe.
    Diese Geschichte stinkt langsam wie ein Fisch vom Kopf her und hat mit der Wahrheit nichts zu tun!

  • Dümmliche NWO-Merkel-Propaganda! "Der Iran hat Uran", acht echt? Und was hat USRAEL ? lol

    Israel hat alleine über 200 Atombomben, warum berichten Sie denn nicht über diese "unschuldige kleine" 5. Atommacht der Welt, liebes Handelsblatt? Möchten Sie denn der gezielten Irreführung Ihrer Leser bezichtigt werden? Dann schreiben Sie bitte die Wahrheit über den von Rothschild-Bankern gegründeten Staat, der 5. Atommacht der Welt ist - und das ist NICHT Iran. Was Sie auch sehr gut wissen.

    mit freundlichen Grüßen

    R. Villée

  • Während die Gespräche der 5+1-Gruppe mit der Islamischen Republik Iran zum wiederholten Mal so verlaufen sind, wie abzusehen war, nämlich ohne Annäherung in der Sache, hat Fereydoon Abbasi-Davani, Chef von Irans Atomenergiebehörde, nach der Abreise der Delegationen zum Besten gegeben, er sehe überhaupt keinen Grund dazu, sich mit weniger als einer Anreicherung auf 20% zufrieden zugeben.
    von Gerrit Liskow

    http://haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=9087

  • Denn sie wissen nicht was sie reden, schreiben , tun…

    Ich spekuliere mal wüst…
    Man warte auf den Wind. Wenn der aus der richtigen Richtung weht, dann geht’s los.

  • Nun, und was will uns das nun sagen? China hat Atomwaffen, Nordkorea hat Atomwaffen. Aus unerfindlichen Gründen haben die USA bisher dort keine wirklichen Angriffspläne gehabt.
    Selbst wenn der Iran Atomwaffen hätte, wäre es Selbstmord, diese einzusetzen.

  • Und wieviele einsatzbereite A-Bomben hat Israel ? Warum stört das niemanden ? Achja, weil die so friedlich mit allen Ihren Nachbarn umgehen. Ich hoffe sehr, dass die vielen vielen vernünftigen und liebenswerten Menschen in Israel endlich richtig Druck gegen die Kriegsbereiten machen.

  • Wenn mein Nachbar mir fortlaufend mit dem Tod und der Vernichtung und Auslöschung meiner Familie droht, mich mit Katjuscha-Raketen beschießt, die neben mir auf dem Sofa einschlagen, während ich gemütlich fernsehen will, und ich dann noch erfahre, dass er ganz besondere Bomben baut, dann besorge ich mir eine Lupara und statte ihm einen Besuch ab. Danach wird der Frieden in der Nachbarschaft wieder hergestellt sein.
    Übrigens, der Antizionismus ist der Antisemitismus einiger rot lackierter Kerle. Wie war das nochmal mit Entebbe?
    Schma J'Israel!

  • Genau so ist das !!!
    Aber gerade die Deutschen sind mit den Themen Israel und Iran eindeutig überfordert .
    Hitler war Sozialist , der unterschied zu den heutigen die sich "Sozialisten " nennen ist minimal , was sollte man also von denen erwarten .
    nk8Pi

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%