US-Informant Snowden „Die Wahrheit kann nicht aufgehalten werden“

Edward Snowden kündigt weitere Enthüllungen an und erhebt schwere Vorwürfe gegen die US-Geheimdienste. Amerikanische Geheimdienst-Analysten hätten Zugang zu allen Informationen - egal wonach sie suchen.
8 Kommentare
Edward Snowden hat in einem Chat weitere Enthüllungen zur NSA angekündigt. Quelle: ap

Edward Snowden hat in einem Chat weitere Enthüllungen zur NSA angekündigt.

(Foto: ap)

Washington, LondonDer in Hongkong untergetauchte Informant Edward Snowden hat weitere Enthüllungen über die Spähprogramme der US-Geheimdienste angekündigt. Der Ex-Geheimdienstmitarbeiter sagte in einem Online-Interview der britischen Zeitung "The Guardian" am Montag, er werde "weitere Details" über die Überwachung von Internetnutzern durch die National Security Agency (NSA) preisgeben. Dabei bekräftigte er den Vorwurf, dass die NSA weitreichenden Zugriff auf private E-Mails und Daten zum Surfverhalten im Internet habe.

Der "Guardian" und die "Washington Post" hatten mit Snowdens Hilfe die Existenz des Spähprogramms Prism aufgedeckt, bei dem die NSA im Kampf gegen den Terrorismus die Nutzerdaten großer Internetkonzerne wie Google und Facebook auswertet. Die betroffenen Unternehmen bestreiten aber einen direkten Zugriff der Geheimdienste auf ihre Server.

Snowden sagte dagegen, dass den Analysten bei der NSA weitgehend freie Hand beim Ausspähen gelassen werde. Die Gerichtsbeschlüsse, die der Überwachung zugrunde liegen, würden nur selten überprüft. Die Ausrede der Geheimdienste sei, dass bei der Suche nach Terrorverdächtigen zufällig auch die Daten unbescholtener Bürger abgegriffen würden.

"Aber am Ende hat irgendjemand bei der NSA Deine Kommunikationsdaten", sagte Snowden, der sich auf der Webseite des "Guardian" den Fragen von Internetnutzern stellte. Amerikanische Geheimdienst-Analysten könnten Zugang zu Informationen bekommen, egal wonach sie suchen, erklärte Snowden am Montag im Internet.

„Telefonnummer, E-Mail, Benutzername, Handy-Identifikationsnummer - es macht keinen Unterschied.“ Die Einschränkungen seien nicht technischer, sondern politischer Natur. Kontrollen seien sehr lückenhaft.

„Alles, was ich jetzt sagen kann, ist, dass die US-Regierung das nicht vertuschen können wird, indem sie mich inhaftiert oder ermordet“, erklärte Snowden weiter. "Die Wahrheit kommt heraus und kann nicht aufgehalten werden." Der 29-jährige Computertechniker hatte als Angestellter einer externen Beratungsfirma im US-Bundesstaat Hawaii für die NSA gearbeitet und dabei geheime Dokumente zu den Überwachungsprogrammen an sich gebracht.

Snowdens Suche nach politischem Asyl
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: US-Informant Snowden - „Die Wahrheit kann nicht aufgehalten werden“

8 Kommentare zu "US-Informant Snowden: „Die Wahrheit kann nicht aufgehalten werden“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Simplex

    Da haben Sie wirklich Recht. Eine Drohne für Rechner!!!
    Der kann froh sein, wenn sich hier ein paar HB-Leser für seinen gesammelten Quatsch interessieren.

  • @babsack69

    "Was ist ein Staat ohne Gerechtigkeit anderes,als eine große Räuberbande?"

    Wer würde diesem Zitat nicht zustimmen?
    Aber ich sage Ihnen etwas anderes: Ich möchte nicht in einem Staat leben, der nicht wenigstens VERSUCHT, Verbrechen, wie etwa Terroranschläge, zu verhindern. Dafür sind Geheimdienste da. Ob ihre Mittel dazu immer gut gewählt sind, wird auch von mir angezweifelt.

    Aber der springende Punkt liegt hier doch ganz woanders: Es ist die Lust vieler Foristen, einfach mal gegen die USA zu hetzen!

  • Die Wahrheit kann nicht aufgehalten werden“
    "Vortrefflich"
    Arthur Johann Geiger sagt:Shalom e Spiritu Sancti Vatikan,der Deutsche Staat ist ein Antisemitischer Spychobetrugs Polit-Terrorist.
    Fazit:Deutsch,לא תודה,אלוהים יברך את ישראל!

  • Wenn Sie denken, das Pentagon würde eine Drohne für Sie Opfern, leiden Sie eindeutig an Selbstüberschätzung.

  • "Man sollte Snowden sofort an die USA ausliefern, bevor er noch mehr Schaden anrichten kann."Zitat
    Die werden schon wissen was sie machen,nicht wahr?
    Wrong or right?My country!
    Leuten wie Ihnen verdanken wir Kadavergehorsam und vertuschte Verbrechen.Welchen Schaden Sie verhindert sehen wollenist mir schon klar,aber vielleicht hilft ihnen ein Zitat von Augustinus zu verstehen,der sagte:
    "Was ist ein Staat ohne Gerechtigkeit anderes,als eine große Räuberbande?"

  • 'FatFinger' meint
    -------------------
    Die Öffentlichkeit in den USA wird mit diesen Enthüllungen weitaus gelassener umgehen, als die ganzen hysterischen, moralisierenden "Datenschützer" bei uns, die sich hier gegenseitig auf die Schulter klopfen.
    -------------------

    Was man von der Öffentlichkeit in einem illegalen Besatzer- und Völkermörderstaat auch nicht anders erwarten kann.

    +++

    'FatFinger' meint
    -------------------
    Man sollte Snowden sofort an die USA ausliefern, bevor er noch mehr Schaden anrichten kann.
    -------------------

    Auch so.

    Wenn jemand die Daten der US-Terroristen ausspioniert und veröffentlicht, dann richtet er Schaden an und muß an letztere ausgeliefert werden.

    Wenn die USA meine Daten ausspionieren um mir per Drohne eine Bombe schicken zu können, dann ist das vollkommen in Ordnung.

    ...

    Bei Ihnen sitzt das Fett nicht nur im Finger.

  • Handelsblatt berichtet
    -------------------------
    Der Vater des Enthüllers rief seinen Sohn unterdessen auf, keine weiteren Informationen weiterzugeben und nach Hause zurückzukehren. „Ich hoffe, ich bete und ich bitte Dich, keine Geheimnisse zu veröffentlichen, die Landesverrat bedeuten würden“, wandte sich Lon Snowden im TV-Sender Fox News an den 29-Jährigen.

    „Ich habe das Gefühl, dass Du unter großem Stress stehst. (...) Ich bitte Dich, nicht dem Stress zu erliegen und eine schlechte Entscheidung zu treffen." Snowden sagte, er liebe seinen Sohn. "Ich hätte gerne, dass Ed nach Hause kommt und sich der Angelegenheit stellt.“
    -------------------------

    Wäre nicht das erste Mal, daß die USA Angehörige von Dissidenten instrumentalisiert, um auf letztere Druck auszuüben.

    Wass die lieben Onkels von den Diensten dem armen Vater von Snowdon erzählt oder verabreicht haben kann man nur erahnen.

  • Und für wenn arbeitet dieses ganze Geheimdienstpack? NAtürlich für die Privatbanken!
    Immer wieder die gleiche Leier! Konsumeinbruch, und schon arbeiten die westlichen Geheimdienste wieder eifrig daran neue Kriegsherde zubasteln!
    Und wer gewinnt dabei immer?
    Natürlich die Banken!
    Und das Volk schaut immer dumm aus der Wäsche!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%