Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Kongresswahlen Demokrat Gillum räumt Niederlage bei Gouverneurswahl in Florida ein

Das Rennen um den Gouverneursposten in Florida war äußerst knapp. Doch nach einer Neuauszählung der Stimmen geht der Republikaner Ron DeSantis als Sieger hervor.
Update: 18.11.2018 - 01:51 Uhr Kommentieren
„Der Kampf für Florida geht weiter.“ Quelle: dpa
Andrew Gillum

„Der Kampf für Florida geht weiter.“

(Foto: dpa)

Tallahassee Der demokratische Gouverneurskandidat im US-Staat Florida, Andrew Gillum, hat seine Niederlage eingestanden. In einem Facebook-Live-Video am Samstag gratulierte er seinem republikanischen Rivalen Ron DeSantis. Er werde auch in Zukunft politisch aktiv bleiben, sagte der Bürgermeister von Tallahassee. „Der Kampf für Florida geht weiter“.

Bereits am Wahlabend am 6. November hatte der 39-jährige Gillum eingestanden, DeSantis unterlegen zu sein. Dies zog er jedoch zurück, als sich der Abstand zwischen den beiden Kandidaten verringerte. Schließlich mussten die abgegebenen Stimmen neu ausgezählt werden. Eine erste maschinelle Neuauszählung stellte fest, dass DeSantis einen Vorsprung von mehr als 30.000 Stimmen hatte.

Das Wahlkampfteam des Republikaners DeSantis reagierte nicht auf Gillums Erklärung. Stattdessen verwies es auf eine Mitteilung vom Donnerstag, in der DeSantis das Rennen bereits für beendet erklärt hatte. Die Neuauszählung sei so „klar und eindeutig“ gewesen wie das Ergebnis am Wahlabend, hieß es darin.

DeSantis erklärte zudem, berührt von der Unterstützung zu sein, die er erfahren habe. Er bereite sich nun darauf vor, den Menschen in Florida als neuer Gouverneur zu dienen.Stunden zuvor hatte US-Präsident Donald Trump Gillum via Twitter als „starken demokratischen Krieger“ gewürdigt, mit dem in Zukunft noch zu rechnen sei.

Das Rennen zwischen Gillum und DeSantis stand unter besonderer Beobachtung, weil es als möglicherweise richtungsweisend für den Wahlkampf der Demokraten bei der Präsidentschaftswahl 2020 galt. Die Partei diskutiert ausgiebig darüber, ob gegen Trump eher ein gemäßigter Kandidat der Mitte oder eine Person mit einer progressiven Ausrichtung Erfolg hätte.

Gillum ist ein linker Vertreter der Demokraten. Trump hatte ihn als „Sozialisten“ bezeichnet. DeSantis warb im Wahlkampf damit, dass er ein „Pitbull-Trump-Verteidiger“ sei. In einem Video baute er gemeinsam mit seiner kleinen Tochter eine Mauer - in Anlehnung an Trumps Versprechen, ein solches Bauwerk an der Grenze zu Mexiko zu errichten. Der 40-Jährige war bis September Abgeordneter im Repräsentantenhaus in Washington.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

Mehr zu: US-Kongresswahlen - Demokrat Gillum räumt Niederlage bei Gouverneurswahl in Florida ein

0 Kommentare zu "US-Kongresswahlen: Demokrat Gillum räumt Niederlage bei Gouverneurswahl in Florida ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.