Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Militär USA wollen offenbar rund 4000 Soldaten aus Afghanistan abziehen

Präsident Trump plant offenbar, die Präsenz der US-Truppen in Afghanistan deutlich zu reduzieren. Eine Bestätigung gab es bislang nicht.
15.12.2019 - 21:33 Uhr Kommentieren
Der US-Präsident besucht die US-Truppen in Afghanistan. Quelle: AFP
Donald Trump

Der US-Präsident besucht die US-Truppen in Afghanistan.

(Foto: AFP)

Düsseldorf Die USA stehen offenbar kurz davor, einen Truppenabzug aus Afghanistan zu verkünden. Laut übereinstimmenden Berichten der Nachrichtensender CNN und NBC sollen 4000 Soldaten aus der Region abgezogen werden. CNN beruft sich auf die Bestätigung eines ranghohen Regierungsbeamten. Dieser Quelle zufolge könnte die offizielle Bekanntgabe noch in der kommenden Woche folgen. Das Weiße Haus und das Pentagon kommentierten die Medienberichte nicht.

Bereits im August hatte Trump gegenüber Fox News Radio angekündigt, dass er die Truppen in Afghanistan auf 8600 reduzieren wolle, heißt es in dem Bericht von CNN. Ende letzter Woche hatten die USA eine neue Gesprächsrunde mit den Taliban angekündigt. Bei den Gesprächen soll es den USA zufolge zuerst um ein Versprechen der Taliban gehen, die Gewalt zu reduzieren.

Im September hatten die USA und die radikalislamischen Taliban beinahe ein Friedensabkommen erzielt, Präsident Trump brach die Gespräche darüber dann aber wegen der anhaltenden Gewalt durch die Aufständischen in Afghanistan ab. Später wurde bekannt, dass das gescheiterte Abkommen mit den Taliban vorsah, nicht nur die Zahl der US-Truppen zu verringern, sondern auch, dass alle anderen Nato-Partner ihre Präsenz deutlich reduzieren.

Aktuell sind rund 13.000 US-Soldaten in Afghanistan stationiert. Die USA waren 2001 in das Land eingerückt, nach den Anschlägen des 11. Septembers. Der Konflikt dauert damit nunmehr 18 Jahre an.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Ein Deal der USA mit den Taliban hätte neuen Informationen zufolge für die deutsche Truppenpräsenz in Afghanistan erhebliche Konsequenzen gehabt.

    Mit Agenturmaterial.

    Startseite
    Mehr zu: US-Militär - USA wollen offenbar rund 4000 Soldaten aus Afghanistan abziehen
    0 Kommentare zu "US-Militär: USA wollen offenbar rund 4000 Soldaten aus Afghanistan abziehen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%