Eine Vergrößerung des Atomarsenals will Donald Trump offenbar doch nicht. Der US-Präsident hat einen entsprechenden Bericht als falsch zurückgewiesen. Unterstützung erhielt Trump von seinem Verteidigungsminister.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der mächtigste Posten in Amerika ist das Präsidentenamt , solange der/die das macht, was die Elite will. Also kann man sagen , gegen Trump ist Merkel wirklich mächtiger als alle Präsidenten Amerikas zusammen. Sie kann machen was sie will , sogar nach Abwahl einfach auf stur schalten und im Amt bleiben. Darum ist Amerika gestern wie heute ein Vorbild. Hier ist die Demokratie zu Hause.

    Daher noch mal , Trump ist nur US Bürger wenn auch ein Reicher und kein Politiker. Darum spricht er wie ein Bürger ,wenn der sich über etwas ärgert.
    Das wird sich nie ändern und so wird er weiter zum Liebling der Abgehängten und Mittelstand. Er ist bis heute in den Glauben, dass er nur mit den Fingern schnipsen
    muss und dann passiert was. leider verfehlt lieber Donald.

    Der Amerikanische Präsident ist ein armes Demokratisches Schwein, Vielleicht die Deutsche Staatsbürgerschaft als Amerikaner mit Deutschen Wurzeln beantragen
    und Kanzler werden , dann kann man sogar nach der Amtszeit für die Russen als Untergebener arbeiten.

Mehr zu: US-Präsident - Trump dementiert Bericht über Aufstockung von Atomwaffen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%