Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Präsident Trump unterschreibt Resolution gegen Rassismus

Bei einer Demo von Rechtsextremen kam es im August zu gewalttätigen Ausschreitungen, eine Frau starb. Jetzt hat Donald Trump in einer Resolution jegliche Form von Fanatismus verurteilt – auf Druck des Kongresses.
15.09.2017 - 08:51 Uhr 1 Kommentar
Der Kongress drängte den US-Präsidenten diese Woche dazu, die Erklärung zu unterschreiben, um sich klar gegen weißen Rassismus zu positionieren. Quelle: AP
Donald Trump

Der Kongress drängte den US-Präsidenten diese Woche dazu, die Erklärung zu unterschreiben, um sich klar gegen weißen Rassismus zu positionieren.

(Foto: AP)

Washington US-Präsident Donald Trump hat eine Resolution zur Bekämpfung von Rassismus unterschrieben. Darin verurteilt er jegliche Form von Fanatismus, wie es in einer Mitteilung des Weißen Hauses vom Donnerstagabend (Ortszeit) hieß. „Unabhängig unserer Hautfarbe oder ethnischen Herkunft leben wir alle nach den gleichen Gesetzen, grüßen alle dieselbe Flagge und wir sind alle vom gleichen allmächtigen Gott gemacht worden“, sagte Trump demnach.

Die Resolution geht insbesondere auf die Vorfälle in Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia im vergangenen Monat ein. Demnach werde die Gewalt der „weißen Nationalisten und Rassisten, Ku-Klux-Klan, Neonazis und anderer Hassgruppen“ missbilligt. Bei der Demonstration von Rechtsextremisten in Charlottesville war es zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen den rassistischen Gruppierungen und Gegendemonstranten gekommen, eine Frau starb. Der Kongress drängte Trump diese Woche dazu, die Erklärung zu unterschreiben, um sich klar gegen weißen Rassismus zu positionieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "US-Präsident: Trump unterschreibt Resolution gegen Rassismus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ein paar Anmerkungen:
      1. "drängen" kann "dringend bitten" oder "Druck ausüben" bedeuten
      2. Ich bezweifle, dass der Kongress auf Trump Druck ausüben musste oder konnte.
      3. Trump hat sich bereits sehr deutlich gegen "jede Art von Gewalt und Terror" ausgesprochen
      4. Ob es nun heißt "weiße Rassisten und andere Hassgruppen" oder "alle Hassgruppen" sind semantische Feinheiten, die lediglich der Manipulation dienen
      5. Wie üblich versucht die Presse, Trumps Aktionen ins Negative zu drehen

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%